Autor Thema: Running Wild  (Gelesen 2289 mal)

Offline Akhanarit

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 469
    • Akhanarit
Running Wild
« am: August 20, 2016, 04:52:31 Vormittag »
Kommenden Freitag ist es soweit. Dann wird "Rapid Foray" veröffentlicht. Die Tracklist sieht aus wie folgt:

Running Wild - Rapid Foray (2016)

Trackist:

01. Black Skies, Red Flag
02. Warmongers      
03. Stick to Your Guns   
04. Rapid Foray   
05. By the Blood in Your Heart
06. The Depth of the Sea Nautilus (Instrumental)
07. Black Bart (https://www.youtube.com/watch?v=wFmX-CqzKW4)
08. Hellestrified
09. Blood Moon Rising
10. Into the West
11. Last of the Mohicans

Bei Wacken 2015 wurde 'Into The West' bereits das erste Mal als kleiner Vorgeschmack vorgestellt (https://www.youtube.com/watch?v=YvMhwtrblTM).
Warum soll ich 6 € für eine Schachtel Zigaretten ausgeben, wenn ich 2 für das Doppelte haben kann?

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1148
Re: Running Wild
« Antwort #1 am: August 31, 2016, 09:16:30 Nachmittag »

WHITESNAKE "Slip Of The Tongue" war damals die erste CD, die ich mir selbst gekauft hatte. Aber die "Death Or Glory" von RUNNING WILD war die erste Platte überhaupt, die ich mir gekauft habe (ich glaub, CD's gabs damals noch gar nicht  :icon_biggrin:). Damals hatte ich noch nicht einmal einen Plattenspieler und meine Nachbarin hat mir die Platte auf Kassette überspielt (Chrom, jawoll).
Eigentlich hatte ich die nur gekauft, weil mir das Cover so gut gefallen hat - eines dieser Covers, die man einfach in Vinyl-Größe haben muss - aber die Platte hole ich heute noch immer wieder mal raus (um sie mir anzuhören, nicht um das Cover zu bestaunen hehe).
Lieblingssong: Marooned, Renegade, Battle Of Waterloo, Riding The Storm

Bin daher durchaus neugierig, wie die neue wird.
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline Akhanarit

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 469
    • Akhanarit
Re: Running Wild
« Antwort #2 am: September 01, 2016, 02:15:43 Vormittag »

Die "Death Or Glory" von RUNNING WILD war die erste Platte überhaupt, die ich mir gekauft habe ... aber die Platte hole ich heute noch immer wieder mal raus um sie mir anzuhören. Lieblingssong: Marooned, Renegade, Battle Of Waterloo, Riding The Storm

Bin daher durchaus neugierig, wie die neue wird.
Lustig. Habe die auch nach Cover gekauft, ohne vorher reinzuhören und war direkt total angefixt. Bei mir stehen auch 'Running Blood' und das geile Instrumental 'Highland Glory' hoch im Kurs. 'Bad To The Bone' war eh ne Nummer für die Ewigkeit. Hab die mal zum Spass reviewt, noch bevor ich beim b4m angefangen habe. Kleine Zeitreise gefällig? :coolgr:

Running Wild
Death Or Glory (1989)
Heavy Metal + Pirate Metal
Note: 10.0

Spielzeit: 54:11

Tracklist:

01. Riding The Storm
02. Renegade
03. Evilution
04. Running Blood
05. Highland Glory (The Eternal Fight - Instrumental)
06. Marooned
07. Bad To The Bone
08. Tortuga Bay
09. Death Or Glory
10. Battle Of Waterloo
11. March On

Man mag es kaum glauben, aber "Death Or Glory" ist für mich das RUNNING WILD Album schlechthin. Sicher, der Sound hat auf anderen Alben der Freibeuter mehr geknallt, so manches CD-Cover war spektakulärer und so mancher Song war vom musikalischen Standpunkt komplexer. Aber so eingängig und feelingbetont war kein Album, weder davor noch danach!

Alle Songs zünden ohne lange Umwege und selbst das Instrumental 'Highland Glory' trifft voll ins Schwarze, was ich sonst nur sehr selten so empfinde. Zudem hat sich Kapitän Rolf Kasparek an den Vocals im Vergleich zu den Vorgängern erheblich verbessert. Hinzu kommt, dass die Gitarrenläufe nicht von dieser Welt zu sein scheinen, denn was uns Rock 'n' Rolf und Majk Moti hier bieten sucht Seinesgleichen! Schnörkelloser Heavy Metal vom Feinsten, genau wie es manchmal sein muss.

Direkt mit dem Opener 'Riding The Storm' haben sich RUNNING WILD ein ewiges Denkmal gesetzt. Dieses Album war meine erste Berührung mit dieser Band und es dauerte nicht mal eine halbe Minute, um mich zu einem langjährigen Fan zu machen. Doch auch die anderen Songs bewegen sich auf Spitzenniveau. Egal ob man 'Bad To The Bone' oder 'Marooned', 'Running Blood' oder 'Renegade' als Beispiele heran zieht... "Death Or Glory" ist ein Meilenstein in der Geschichte des Heavy Metal. Geschichtsunterricht gibt's bei 'The Battle Of Waterloo' gleich noch obendrauf. Einfach die erste Zeile der ersten Strophe auswendig lernen und man vergisst nie mehr, wann Selbige statt fand. Grandios ohne wenn und aber. Wie schade, dass heutzutage Alben dieses Kalibers rar gesät sind.
Warum soll ich 6 € für eine Schachtel Zigaretten ausgeben, wenn ich 2 für das Doppelte haben kann?

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Mediocre Metalhead
  • ****
  • Beiträge: 176
Re: Running Wild
« Antwort #3 am: September 01, 2016, 04:40:15 Nachmittag »
Zwischen jener "Death Or Glory" und der "Rivalry" kann man mMn überhaupt nix falsch machen!
Die "Under Jolly Roger" und di e "Port Royal" hatte schon einige gute Akzente (die Titelsongs sind schon geil!), ebenso die "Victory", aber sie kam an die sechs Hämmer dazwischen nie und nimmer ran.
Die meisten sehen die "Death Or Glory" ganz vorne, bei mir isses "Tagesform", kann man fast sagen.
Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich die "Black Hand Inn" nehmen, das war meine erste damals, und die erste ist ja eh immer was ganz besonderes.
Vom Sound her find ich die "Masquerade" am geilsten! Wenn die nicht knallt, dann weiß ich's auch nicht...
READY FOR BOARDING :bangersmiley:
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Akhanarit

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 469
    • Akhanarit
Re: Running Wild
« Antwort #4 am: September 01, 2016, 04:43:48 Nachmittag »
Zwischen jener "Death Or Glory" und der "Rivalry" kann man mMn überhaupt nix falsch machen!
Die "Under Jolly Roger" und di e "Port Royal" hatte schon einige gute Akzente (die Titelsongs sind schon geil!), ebenso die "Victory", aber sie kam an die sechs Hämmer dazwischen nie und nimmer ran.
Die meisten sehen die "Death Or Glory" ganz vorne, bei mir isses "Tagesform", kann man fast sagen.
Wenn ich mich festlegen müsste, würde ich die "Black Hand Inn" nehmen, das war meine erste damals, und die erste ist ja eh immer was ganz besonderes.
Vom Sound her find ich die "Masquerade" am geilsten! Wenn die nicht knallt, dann weiß ich's auch nicht...
READY FOR BOARDING :bangersmiley:
Stimmt, bei mir wechselt es auch immer mit der "Black Hand Inn". Die "Death Or Glory" hat vielleicht den Bonus der RUNNING WILD-Entjungferung, wenn du verstehst... Heute finde ich den Sound ganz schön matsche, da ist "Black Hand Inn" zehn Mal geiler. Aber man kann ja auch einfach beide rauf und runter hören. "Pile Of Skulls" hat mich auch ganz schön weggeblasen!
Warum soll ich 6 € für eine Schachtel Zigaretten ausgeben, wenn ich 2 für das Doppelte haben kann?

Offline Opa Steve

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: Running Wild
« Antwort #5 am: September 01, 2016, 05:00:30 Nachmittag »
Ich kenne die alten Running Wild seit den ersten Veröffentlichungen und hab sie schon 1985 live gesehen. Die Death Or Glory war aber wirklich der Höhepunkt. Songs geil, Sound geil. Ein rundes Teil.

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Mediocre Metalhead
  • ****
  • Beiträge: 176
Re: Running Wild
« Antwort #6 am: September 01, 2016, 05:39:53 Nachmittag »
Death Or Glory und geiler Sound?
Nicht dein Ernst, oder?!?
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Akhanarit

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 469
    • Akhanarit
Re: Running Wild
« Antwort #7 am: September 01, 2016, 06:31:57 Nachmittag »
Death Or Glory und geiler Sound?
Nicht dein Ernst, oder?!?
Dachte ich auch zuerst. Könnte mir vorstellen, dass Opa den Sound der Vinyls meint. Das kann ich nicht beurteilen, da ich nur die CD-Version kenne. Doch gemessen an heutigen Maßstäben ist der echt nicht so prickelnd. Wir bitten um Aufklärung aus dem Rentner-Camp :biggrin:
Warum soll ich 6 € für eine Schachtel Zigaretten ausgeben, wenn ich 2 für das Doppelte haben kann?

Offline Opa Steve

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: Running Wild
« Antwort #8 am: September 01, 2016, 06:37:30 Nachmittag »
Zitat
Death Or Glory und geiler Sound?

Ich hab noch die Vinyl-Kopie auf CrO2-Band hier. "Death Or Glory" und "Blazon Stone" hatten beide einen absolut geilen Sound.

Möglicherweise gab es für "Blazon Stone" schon einen CD-Master und für "Death Or Glory" nicht. Wäre nicht das erste mal, dass ein Vinyl-Master einfach halbherzig auf CD geklatscht wurde (wie bei den alten King Diamond-Teilen - Conspiracy auf LP top, auf CD Schrott).

Offline Akhanarit

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 469
    • Akhanarit
Re: Running Wild
« Antwort #9 am: September 01, 2016, 06:42:12 Nachmittag »
Zitat
Death Or Glory und geiler Sound?

Ich hab noch die Vinyl-Kopie auf CrO2-Band hier. "Death Or Glory" und "Blazon Stone" hatten beide einen absolut geilen Sound.

Möglicherweise gab es für "Blazon Stone" schon einen CD-Master und für "Death Or Glory" nicht. Wäre nicht das erste mal, dass ein Vinyl-Master einfach halbherzig auf CD geklatscht wurde (wie bei den alten King Diamond-Teilen - Conspiracy auf LP top, auf CD Schrott).
Also bei "Blazon Stone" war der Sound auf CD wieder recht amtlich.

Hör mal hier rein. https://www.youtube.com/watch?v=WTlhUfBLKlM Der CD Sound ist ein klein wenig klarer, vor allem bei den Becken, Cymbals und Crash etc. Aber das hier kommt der CD-Version doch schon gefährlich nahe.
Warum soll ich 6 € für eine Schachtel Zigaretten ausgeben, wenn ich 2 für das Doppelte haben kann?

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Mediocre Metalhead
  • ****
  • Beiträge: 176
Re: Running Wild
« Antwort #10 am: September 01, 2016, 06:51:52 Nachmittag »
Jup, kann ich so unterschreiben.
Blazon Stone klingt "normal", Death Or Glory vor allem zu leise. Andere Scheiben laufen auf Volume 13, bei der muss man mindestens auf 18 aufdrehen.
Ich muss meinen Schwager mal fragen, ob sich das bei den Re-Releases vor 10-15 Jahren gebessert hat, ich hab nur die "normale" CD.
Aber von den Songs her saustark, das kann man nicht wegdiskutieren.
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Akhanarit

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 469
    • Akhanarit
Re: Running Wild
« Antwort #11 am: September 01, 2016, 07:09:11 Nachmittag »
Jup, kann ich so unterschreiben.
Blazon Stone klingt "normal", Death Or Glory vor allem zu leise. Andere Scheiben laufen auf Volume 13, bei der muss man mindestens auf 18 aufdrehen.
Ich muss meinen Schwager mal fragen, ob sich das bei den Re-Releases vor 10-15 Jahren gebessert hat, ich hab nur die "normale" CD.
Aber von den Songs her saustark, das kann man nicht wegdiskutieren.
Ja, das mit dem "Leise" sehe ich auch so. Habe extra für den Player bei diesen Tracks die DB um 5 erhöht, damit ich nicht immer direkt einen Herzkasper bekomme, wenn dann ein anders Album (bzw. Song in der Playlist) kommt. Das rummst manchmal echt brutal :lachen:
Warum soll ich 6 € für eine Schachtel Zigaretten ausgeben, wenn ich 2 für das Doppelte haben kann?

Offline Opa Steve

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: Running Wild
« Antwort #12 am: September 01, 2016, 08:01:32 Nachmittag »
Zitat
Andere Scheiben laufen auf Volume 13, bei der muss man mindestens auf 18 aufdrehen.

Das ist eigentlich ein Qualitätskriterium, wenn eine Scheibe viel Dynamik hat. Laut machen kann man ja selbst. :icon_cool:

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1148
Re: Running Wild
« Antwort #13 am: September 01, 2016, 09:28:20 Nachmittag »
Jup, kann ich so unterschreiben.
Blazon Stone klingt "normal", Death Or Glory vor allem zu leise. Andere Scheiben laufen auf Volume 13, bei der muss man mindestens auf 18 aufdrehen.
Ich muss meinen Schwager mal fragen, ob sich das bei den Re-Releases vor 10-15 Jahren gebessert hat, ich hab nur die "normale" CD.
Aber von den Songs her saustark, das kann man nicht wegdiskutieren.

Also, wenn eine Platte von Haus aus lauter klingt, heißt das, dass sie total komprimiert wurde und dadurch die Dynamik flöten geht. Damit gehen auch Nuancen verloren.
Beste Beispiele sind "Death Magnetic" und die "Californication". Google mal "Loudness War".

Ich finde, die "Death Or Glory" und auch die "Blazon Stone" klingen sehr gut - habe bei beiden die Vinyl daheim und bei der "Death Or Glory"  zusätzlich eine CD (Remastered oder so?), aber die lege ich eigentlich nie ein (hab ich nur wegen ein paar Bonussongs gekauft, die ich aber eh nie höre)
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1148
Re: Running Wild
« Antwort #14 am: September 01, 2016, 09:41:02 Nachmittag »

Ich finde übrigens auch "The Rivalry" noch recht gelungen; zumindest die Hälfte der Songs ist wirklich klasse.
Da hatten sie auch noch einen echten Drummer - war das nicht Jörg Michael damals?  :bangersmiley:
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.