Autor Thema: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten  (Gelesen 1698 mal)

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #30 am: März 02, 2018, 08:51:39 Nachmittag »

Willst Du drüber reden?


Unbedingt!  :icon_biggrin:
Ich kann schon jetzt sagen, nächstes Jahr gibt es kein Metal Fasten mehr. Werde schon ganz wirr im Gehör.
Vor allem frage ich mich, wie ich nur auf die "1 Platte pro Tag"-Regel gekommen bin.

Tag 17: BILLY IDOL "Cyberpunk"

Ach, war das damals ein Schock für alle BILLY IDOL Fans, als er 1993 "Cyberpunk" raus brachte. Ein völlig aufgeblasene Produktion, die Drums klingen wie von einem Drumcomputer eingespielt, die Gitarren wiederum hören sich an wie Samples und das ganze Album ist durchsetzt von Synthiegefiepe und Loops. Das Album wurde damals auch ziemlich in der Luft zerrissen.

Völlig zu unrecht! "Cyberpunk" ist einfach großartig und mit Sicherheit das beste Album von BILLY IDOL. Erstmals weg vom Pop-Punk in Richtung Synthie-Rock und komplexen Arrangements. 'Adam In Chains' ist ein toller Song mit der 3-minütigen Hypnose-Sequenz als Intro oder 'Love Labours On', von dem ich fast vergessen habe, was das für eine tolle Ballade ist. 'Tomorrow People' groovt lava-zäh vor sich hin und 'Shock To The System' ist eine eingängige Nummer, die man noch am ehesten in die Kategorie "Punk" stecken könnte.

Die Platte ist jetzt ungefähr die letzten 10 Jahre in meinem CD-Regal ungehört vergessen und verstaubt (und bin bei der Suche nach Metal-Fasten-Platten wieder drauf gestoßen), hatte sie aber damals bei Veröffentlichung so oft gehört, dass ich heute noch alle Texte mitsingen kann. "in the mind of a madman there are colour explosions, an eclipse of emotion".
Der Stilwechsel von BILLY IDOL war damals ziemlich radikal, aber "Cyberpunk" klingt auch heute noch modern. Anspieltipp!
« Letzte Änderung: März 02, 2018, 08:53:26 Nachmittag von des »
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #31 am: März 03, 2018, 08:09:56 Nachmittag »

Tag 18: FISH "Vigil In The Wilderness Of Mirrors"

Wieder ein Album, das ich für das Metal Fasten ausgegraben habe.
FISH war in den 80er Jahren der Sänger von MARILLION und veröffentlichte mit ihnen zum Beispiel deren bekanntestes Album "Misplaced Childhood" und den Megahit 'Kayleigh'. 1998 trennten sich MARILLION und FISH wegen musikalischer Differenzen, woraufhin der Sänger eine Solokarriere startete. "Vigil In The Wilderness Of Mirrors" von 1990 ist sein Solodebüt und stilistisch nicht so weit weg von seiner früheren Band. Ein bisschen Prog, ein bisschen Rock, ein wenig Folk. Alles schön arrangiert und produziert.

Es finden sich ein paar echt klasse Songs auf dem Album. Neben dem überlangen Titelsong überzeugen auch 'Family Business' und 'The Company' (beide auch wegen der düsteren Texte) und 'Cliche'. Dazwischen gibt es allerdings auch ein paar weniger gute Songs.

Bemerkenswert ist, dass MAIDEN-Gitarrist Janick Gers die Gitarren auf dem Album spielt.
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #32 am: März 04, 2018, 06:44:44 Nachmittag »
Tag 19: ED SHEERAN "Divide"

Recht abwechslungsreiche und gut gemachte Pop-CD (ohne dieses Plastik-Pop-Dings) mit viel Akustik-Gitarren, folkigen Fiddeln und wenig drum rum.
Seine Stimme ist gut und die Hits der CD kennt man aus dem Radio ('Galway Girk', 'Castle On The Hill').
« Letzte Änderung: März 04, 2018, 07:02:16 Nachmittag von des »
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #33 am: März 05, 2018, 06:39:44 Nachmittag »
Tag 20: MICK JAGGER "Wandering Spirit"

Ich liebe dieses Album!  :tup: Vielleicht auch, weil ich viele persönliche Erinnerungen damit verknüpfe.

Bekannt ist die Single 'Sweet Thing', die zwar ziemlich cool ist, aber nicht der beste Song. Richtig gut sind die geradlinigen Rocknummern wie 'Wired All Night', 'Put Me In The Trash' oder 'Wandering Spirit', aber die Platte hat noch viel mehr zu bieten. Gospel, Country findet sich darauf ebenso wie auch herzzerreißende Balladen ('Don't Tear Me Up' und 'Hang On To Me Tonight').

Was auffällt, ist, wie viel Emotion Mick Jagger in die Songs legt; keine einzige Nummer wird einfach nur runter gesungen.
Lieblingssongs: 'Don't Tear Me Up' und der Titelsong. Das ganze ist recht üppig arrangiert mit Chor, Moog, Streichern, aber neben den fetten Nummern schafft Rick Rubin auch ein paar stille Momente, wie beim schwer melancholischen 'Angel In My Heart'. Lenny Kravitz gibt bei 'Use Me' einen Gastauftritt.

Übrigens erschien "Wandering Spirit" zu einer Zeit, als die ROLLING STONES gerade mit einer gehörigen Krise zu kämpfen hatten. Ein Jahr später brachten sie "Vodoo Lounge" raus, das beinahe gleich gut ist wie diese Jagger-Soloplatte. Wer mit den STONES was anfangen kann, sollte "Wandering Spirit" unbedingt im Regal stehen haben, auch wenn die CD stilistisch etwas anders ist!
« Letzte Änderung: März 05, 2018, 10:09:00 Nachmittag von des »
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #34 am: März 06, 2018, 07:53:25 Nachmittag »
Tag 21: KEITH CAPUTO "Died Laughing"

Ich war nie der große LIFE OF AGONY Fan, und am Summer Breeze 2017 war ihr Auftritt wirklich nix. Ganz anders verhält es sich mit den Soloalben von Sängerin Mina Caputo, damals noch Keith.
"Died Laughing" ist ein unglaublich schönes Stück melancholischer Rockmusik - mir fällt gerade auf, dass ich auf melancholisches Zeug ziemlich steh' ;). Das Album spiegelt wohl auch die Zerrissenheit Caputos wider, handeln die Songs doch von allerlei Leuten, die es schwer im Leben haben, wie 'Neurotic' oder 'Just Be'. Besonders traurig-schön ist dabei 'Home', ein Song, der mir noch immer Gänsehaut macht.
"I recommend a psychotherapist to clean up your brain"

"Died Laughing" ist aus dem Jahr 2000 und wir konnten Keith Caputo damals live bei ROCK IM PARK sehen auf einer Nebenbühne. War ein sehr intimer und stimmungsvoller Auftritt. Von "Died Laughing" gibt es übrigens auch noch eine "pure"-Version, akustisch und total reduziert. Was die (an sich weniger aufregende) "pure" bemerkenswert macht, ist die Coverversion von 'Why', im Original von Annie Lennox gesungen.

Die CD ist viel gespielt und die Hülle schon seit langem zersplittert. Wird mal Zeit für eine neue Hülle ;)
« Letzte Änderung: März 06, 2018, 08:23:29 Nachmittag von des »
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline T.Roxx

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #35 am: März 07, 2018, 07:17:30 Vormittag »
Alter Schwede!

Ich komme nicht umhin, Dir dafür Respekt zu zollen, für das, was Du Dir hier reinziehst...das einzige, was ich mir bisher vorstellen könnte, auch mal zu hören, ist die BILLY IDOL-Scheibe (Habe bisher nur eine Best of, die man ja als DJ haben MUSS).
Aber das andere Zeug ist seeeehr speziell. Aber es macht Spaß, das mitzuverfolgen. Ah Moment, von ADELE habe ich auch genau einen Song...dieses "Hello"
Eine tolle Stimme hat die Frau - ganz ohne Frage. Aber ein ganzes Album brauche ich davon nicht unbedingt.

Apropos "schräge" Sachen. Ich find tatsächlich dieses 'Where Are You now?' von ALAN WALKER auch ganz gut. Das ist so eine Elektro/Dance/Dingens-Nummer...kennt wahrscheinlich jeder...Wenn ich so drüber nachdenke, habe auch ich ein paar ganz schräge Sachen in meinem musikalischen Portfolio, die mir keiner aus der Redaktion (und auch sonst niemand) zutrauen würde :biggrin:

Offline Stormrider

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 528
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #36 am: März 07, 2018, 08:38:23 Vormittag »
Tag 20: MICK JAGGER "Wandering Spirit"


Bin ich voll bei Dir, wobei ich sein Solo-Album "Primitive Cool" auch immer mal wieder gerne auflege... Aber ich gehe davon aus, dass das bei Dir auch im Regal steht...

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #37 am: März 07, 2018, 05:36:25 Nachmittag »
Alter Schwede!

Ich komme nicht umhin, Dir dafür Respekt zu zollen, für das, was Du Dir hier reinziehst...das einzige, was ich mir bisher vorstellen könnte, auch mal zu hören, ist die BILLY IDOL-Scheibe (Habe bisher nur eine Best of, die man ja als DJ haben MUSS).
Aber das andere Zeug ist seeeehr speziell. Aber es macht Spaß, das mitzuverfolgen. Ah Moment, von ADELE habe ich auch genau einen Song...dieses "Hello"
Eine tolle Stimme hat die Frau - ganz ohne Frage. Aber ein ganzes Album brauche ich davon nicht unbedingt.

Apropos "schräge" Sachen. Ich find tatsächlich dieses 'Where Are You now?' von ALAN WALKER auch ganz gut. Das ist so eine Elektro/Dance/Dingens-Nummer...kennt wahrscheinlich jeder...Wenn ich so drüber nachdenke, habe auch ich ein paar ganz schräge Sachen in meinem musikalischen Portfolio, die mir keiner aus der Redaktion (und auch sonst niemand) zutrauen würde :biggrin:

Ich krame da in meinem Platten- und CD-Schrank (bzw. Keller) und wundere mich teilweise, was sich da angesammelt hat. Da finde ich sogar eine EMINEM-CD oder MIDGE URE (der hatte da mal einen geilen Song in der Swatch-Werbung). Ein paar Sachen sind auch Erbstücke, so habe ich 3 ABBA Vinyl und SIMON & GARFUNKEL live und knisterig. Oder den Soundtrack zu "Dirty Dancing" (Vinyl)
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #38 am: März 07, 2018, 05:38:30 Nachmittag »
Tag 20: MICK JAGGER "Wandering Spirit"


Bin ich voll bei Dir, wobei ich sein Solo-Album "Primitive Cool" auch immer mal wieder gerne auflege... Aber ich gehe davon aus, dass das bei Dir auch im Regal steht...

Die "Primitive Cool" habe ich tatsächlich nicht. Nur die "Wandering Spirit" und die "Goddess In The Doorway" (die mir aber nicht so gut gefällt). Werde mal in die "Primitive Cool" rein hören!
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #39 am: März 07, 2018, 05:54:00 Nachmittag »

Tag 22: TOTO "Livefields 1999 live"

1999 war Sänger Bobby Kimball wieder einmal an Bord (und ist mittlerweile wieder weg) und stimmlich einigermaßen auf der Höhe. Ab und zu TOTO ist ja ganz ok, aber die "Livefields" ist eine Live-CD, die komplett für den Hugo ist, und zwar wegen der Setlist.

Alleine von den ersten 8 Tracks sind 4 Instrumentale bzw Soli (Gitarre, Drum), dann kommt ein Akustik-Medley, wo ein paar alte Songs gekürzt gespielt werden und bei den letzten 4 Songs ist wieder einer davon ein Solo (diesmal Keyboard). Bei 16 Songs 5 Soli bzw Instrumentals ist einfach too much, auch das Akustikset ist völlig deplatziert. TOTO haben viele tolle Songs, spielen auf der CD aber zu wenige davon. Ich vermute, das passiert, wenn man eine 2 Stunden Show auf 75 Minuten zusammenkürzt und alles Mögliche reinpacken will.

Einzelne Songs sind toll, wie 'Girl Goodbye', auch wenn hier Bobby Kimball stimmlich kämpft, 'Caught In The Balance', 'White Sister'. Aber von vorne bis hinten mag man sich die CD nicht durch hören, da kann der Sound noch so toll sein.

Ich war auch damals bei einer Show und war damals maßlos enttäuscht. "Absolutely Live" ist viel besser oder auch "Live In Amsterdam".
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline T.Roxx

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 526
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #40 am: März 08, 2018, 07:49:18 Vormittag »

Ich krame da in meinem Platten- und CD-Schrank (bzw. Keller) und wundere mich teilweise, was sich da angesammelt hat. Da finde ich sogar eine EMINEM-CD oder MIDGE URE (der hatte da mal einen geilen Song in der Swatch-Werbung). Ein paar Sachen sind auch Erbstücke, so habe ich 3 ABBA Vinyl und SIMON & GARFUNKEL live und knisterig. Oder den Soundtrack zu "Dirty Dancing" (Vinyl)
von EMINEM habe ich auch noch irgendwo eine Maxi...dieses Lied, was er zusammen mit DIDO gemacht hat. ABBA habe ich nur als MP3, aber mit Dirty Dancing OST kann ich nicht dienen (obwohl die Musik gar nicht so übel ist). SIMON & GARFUNKEL sind für mich ein absolutes No-Go. Apropos Erbstücke...ich sach nur: Boygroups  :suicidal_smiley:

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #41 am: März 08, 2018, 05:59:11 Nachmittag »
Apropos Erbstücke...ich sach nur: Boygroups  :suicidal_smiley:

Wir haben hier noch eine MADONNA-Platte stehen, meine Frau mochte die Musik früher gerne.  :icon_cool:
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #42 am: März 08, 2018, 06:13:15 Nachmittag »

Tag 23: TITO & TARANTULA "tarantism"

Im Rodrigues-Film "From Dusk Till Dawn" mit Quentin Tarantino und George Clooney landen die Protagonisten ja in diesem Nachtclub "Titty Twister", der sich als Vampirhöhle entpuppt. Die Band, die im Titty Twister auf einer kleinen Bühne spielt, gibt es tatsächlich, es handelt sich dabei um TITO & TARANTULA, die im Film 'After Dark' spielen. "tarantism" ist ihre Debütplatte und enthält auch 'After Dark'.

Die Platte bietet fetzigen Bluesrock mit gehöriger Latino-Note. Neben dem bereits erwähnten Song gefällt vor allem 'Back To The House' und das flotte und lustige Instrumental 'Angry Cockroaches' sowie das düstere und eindringlich vorgetragene 'Killing Just For Fun'.
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline Opa Steve

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1846
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #43 am: März 08, 2018, 06:51:29 Nachmittag »
Die "Tarantism" ist klasse. Viel besser als der Nachfolger. Wir haben die auch schon 2x live hier in Koblenz gesehen.

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1146
Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
« Antwort #44 am: März 08, 2018, 07:47:36 Nachmittag »
Die "Tarantism" ist klasse. Viel besser als der Nachfolger. Wir haben die auch schon 2x live hier in Koblenz gesehen.

Den Nachfolger "Hungry Sally..." kenne ich leider nicht; aber die "Little Bitch", die danach erschienen ist, habe ich.
Auch die ist eh ok, jedoch nicht so gut wie die "tarantism".


The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.