Bleeding4Metal Forum

Metal-Talk => Metal-Themen allgemein => Thema gestartet von: des am Februar 14, 2018, 06:42:55 Nachmittag

Titel: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 14, 2018, 06:42:55 Nachmittag
Ostern ist die Zeit, in der man in sich geht und eine Entbehrung auf sich nimmt. Es muss dabei nicht immer eine Diät sein, darum habe ich mir als kleines Experiment das Metal-Fasten auferlegt.

40 Tage
40 Platten

Die Regeln: 40 Tage kein Heavy Metal und Hard Rock. Das schwierige ist, die Grenze zu ziehen, willkürlich habe ich daher BON JOVI als Baseline gelegt. Alles was gleich hart ist wie BON JOVI oder härter, kommt nicht auf den Plattenteller. Das heißt, Bryan Adams und Meat Loaf werden nicht gespielt, die Stones und Pink Floyd schon. Je Tag wird immer nur die Platte des Tages gespielt.

Es wird Pop und Rock gespielt, altes Zeug und neue Sachen und vielleicht der eine oder andere schräge Stoff. Es wird gute Musik sein, Schlager ist nicht dabei.

Die letzte Platte am Faschingsdienstag war IRON MAIDEN "Live After Death", die original Doppel-Vinyl mit 'Running Free' in der Langfassung. Abgespielt in angemessener Lautstärke.  :biggrin:
Ich weiß auch schon, mit welchem Song das Metal Fasten am Osterwochenende beendet wird; welcher es ist, wird an dieser Stelle allerdings noch nicht verraten.

Hier im Forum werden die Platten gelistet.

ps: laut informierten Kreisen dauert die Fastenzeit eigentlich 45 Tage und beinhaltet 5 Schummeltage. Die werden nicht in Anspruch genommen, sondern es wird durchge-metal-fastet.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 14, 2018, 06:43:55 Nachmittag

Tag 1: KALEO "A/B"
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am Februar 15, 2018, 01:16:34 Nachmittag

Tag 1: KALEO "A/B"
Die musste ich schonmal direkt googlen...sagen mir so überhaupt nix. Aber ich werde am WE mal auf YT einen Song anchecken.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 15, 2018, 02:14:54 Nachmittag

Tag 1: KALEO "A/B"
Die musste ich schonmal direkt googlen...sagen mir so überhaupt nix. Aber ich werde am WE mal auf YT einen Song anchecken.

Lohnt sich, wenn man bluesigen Rock mag. Anspieltipp 'Way Down We go' - kennt man aus dem Radio.

Tag 2: DEPECHE MODE "Spirit" (Vinyl)
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am Februar 15, 2018, 03:10:02 Nachmittag
Ja, wollt  ich auch grad sagen. Wäre cool, wenn du eine kurze Beschreibung zu dem Album schreiben würdest, ein Satz reicht ja.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 15, 2018, 07:24:15 Nachmittag

DEPECHE MODE "Spirit" - eine sehr düstere Platte, sehr synthielastig, verzerrte Stimme. Tolle Soundscapes, Anspieltipp 'Cover Me'.
Ich habe zwar neben der Spirit nur eine Live-DVD von DM, höre die Musik aber immer wieder einmal recht gerne.
Die "Spirit" ist als Doppelvinyl in einem sehr schönen Gatefold. Bespielt sind nur 3 der 4 Seiten, die Seite 4 hat ein Ätzbild (Schriftzug "Spirit").

Zum Runterkommen nach einem langen Arbeitstag gut geeignet, wobei ich dazu aber ARCH ENEMY bevorzugen würde  :icon_biggrin:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am Februar 15, 2018, 10:55:24 Nachmittag
Zum Runterkommen nach einem langen Arbeitstag gut geeignet, wobei ich dazu aber ARCH ENEMY bevorzugen würde  :icon_biggrin:
Tag zwei und schon erste Entzugserscheinungen? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 16, 2018, 05:28:18 Nachmittag

Tag 3: NEAL MORSE "Life & Times"

Ein Singer/Songwriter-Album vom ehemaligen SPOCK'S BEARD Sänger. Ein bissel gar harmonisch und gar nicht mein Fall
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 17, 2018, 05:29:28 Nachmittag
Tag 4: U2 "Best Of 1990-2000"

Bono ist mir nicht unbedingt sympathisch, aber U2 haben einige wirklich gute Songs (und eine starke Rhythmustruppe), vor allem die "Achtung Baby" ist fast durchgehend gut. Auf der "Best Of" sind vor allem ein paar Soundtrack-Nummern interessant, wie zB 'These are the hands that built America' aus dem Film "Gangs Of New York".
Alles in alllem deutlich spannender als NEAL MORSE.


ps: fast hätte ich heute zu DEVIN TOWNSEND gegriffen, hatte das Metal-Fasten fast verdrängt. :)
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am Februar 17, 2018, 05:44:53 Nachmittag
Zitat
fast hätte ich heute zu DEVIN TOWNSEND gegriffen

Je nach Scheibe ist das ja auch wirklich kein Metal  :icon_biggrin:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 17, 2018, 06:57:15 Nachmittag
Zitat
fast hätte ich heute zu DEVIN TOWNSEND gegriffen

Je nach Scheibe ist das ja auch wirklich kein Metal  :icon_biggrin:

Hmm, die "Ghost" könnte ich durchaus auf die Liste nehmen.  :icon_cool:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am Februar 18, 2018, 01:05:07 Nachmittag
kannst ja auch die "Damnation" von Opeth nehmen... oder alles ab der "Heritage"... :icon_confused:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 18, 2018, 05:20:35 Nachmittag

Tag 5:

Weil heute Sonntag ist, habe ich mir eine der besten Liveplatten aller Zeiten aufgelegt: PINK FLOYD "Delicate Sound Of Thunder".
Nicht die beste Livescheibe aller Zeiten (die kommt in den nächsten Tagen dran), aber ganz vorne dabei. Ein bisschen "Momentary Lapse Of Reason"-lastig (war die damals aktuelle Scheibe), aber auch genug Klassiker mit drauf. Wenige Overdubs, toller Sound. Und das beste Solo aller Zeiten - 'Comfortably Numb' in einer 9-minütigen Version. Eigentlich kein schlechter Song drauf, 'Money' ist mit seinem 7/4-Takt halt immer etwas hakelig.

Do-Vinyl, Re-Release von 2017, remastert.  :tup:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 19, 2018, 07:15:33 Nachmittag

Tag 6: ANOUK "Together Alone"

Das Debütalbum der Holländerin von 1997. Manch einer kennt ANOUK vom 2013er Song Contest, wo sie eine Akustiknummer performt hat. In "Together Alone" lässt sie allerdings (wie üblich) die Rockröhre raus hängen. Ein wirklich tolles Album (in einer ganzen Serie toller Alben). In Zeiten des Metal Fasten fühlt sich das schon fast wie Metal an  :icon_biggrin:
Neben dem Titelsong ist 'Mood Indigo' empfehlenswert und 'Time Is A Jailer', das sich an 'Still Got The Blues For You' orientiert.

Was für eine Stimme! Eine meiner Lieblingssängerinnen, tolle Stimme, tolle Ausstrahlung!

Hier ihr Hit vom Debütalbum: https://www.youtube.com/watch?v=eDh6aJNERi4

Toll auch die 2006er Live-DVD "Anouk Is Live".


Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 20, 2018, 07:53:22 Nachmittag

Tag 7: ELLIE GOULDING "Delirium"

Was hat mich nur da geritten? Typisch seichter Pop ... nicht weiter erwähnenswert. Hab mir die CD nicht einmal fertig angehört.
Wie ich darauf gekommen bin? Habe mit am Wochenende "Die Bestimmung: Divergent" angesehen, und da war ein Song von ELLIE GOULDING am Soundtrack, der ganz interessant klang.
Naja, Fehlkauf.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am Februar 20, 2018, 09:42:04 Nachmittag
Stark
Anouk hab ich 1998 am Ring gesehen, mir dann das genannte Album gekauft, tolle Rock Scheibe.
Hab sie dann aber leider aus den Augen verloren
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 21, 2018, 09:34:10 Vormittag
Stark
Anouk hab ich 1998 am Ring gesehen, mir dann das genannte Album gekauft, tolle Rock Scheibe.
Hab sie dann aber leider aus den Augen verloren

"Urban Solitude" und "Hotel NY" sind auch sehr, sehr empfehlenswert.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 21, 2018, 05:52:34 Nachmittag

Tag 8: JOHNNY CASH "American IV: The Man Comes Around"

Kannte davor nur die Coverversion des NINE INCH NAILS-Song 'Hurt'. Sehr berührend, vor allem das Video. Da sind noch ein paar andere interessante Coverversionen drauf, wie 'Personal Jesus', im Original von DEPECHE MODE und hier mit John Frusciante an der Gitarre, oder 'Bridge Over Troubled Water' bzw "Desperado', auf dem Don Henley mit singt. Auch der Titelsong ist toll.
Die Doppel-Vinyl ist sehr schön aufgemacht - schwarz in schwarz und alles glänzt.

Sound: hmm, 'Hurt' ist furchtbar übersteuert. Der Song beginnt laut und wird dann immer noch lauter, bis es nur mehr bretzelt in den Boxen.  Blick auf die Hülle, alles klar, Produzent Rick Rubin, der zwar eine Legende ist, aber schon ein paar Platten gnadenlos stark komprimiert hat wie "Death Magnetic" oder "Californication".
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 22, 2018, 11:02:58 Vormittag
Tag 9: THE GENTLE STORM "The Diary (Gentle)" (Vinyl)

Absolut genial, wie hier Arjen Lucassen (AYREON) das Goldene Zeitalter der holländischen Seefahrer im 17. Jahrhundert anhand einer berührenden Liebesgeschichte dem Zuhörer näher bringt. Anneke van Giersbergen singt wie immer makellos und die Instrumentierung mit den traditionellen Instrumenten ist gleichermaßen originell wie ansprechend und klingt bombastisch.

Ich habe zwar die "Storm"-Version etwas lieber, aber die ist für das Metal-Fasten zu metallisch.

Zur Vinyl: äußerst ansprechend gestaltet. Im aufwändig gestalteten Gatefold finden sich 3 schwere Vinyl. Der Innenbereich der Außenhülle erzählt die Geschichte der unglücklichen Liebe des Seefahrers inklusive Timeline und Ortsangaben. Dazu gibt es noch ein großes Booklet mit den Texten. Alles sehr schön.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am Februar 23, 2018, 06:32:18 Vormittag
Ich glaub, Arjen kann einfach keine schlechten Alben machen.

Tolle Auswahl weiterhin, macht mir Spaß zu lesen
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 23, 2018, 04:45:07 Nachmittag
Cornholio, danke für das Feedback!   :)
Noch gehen mir die Ideen und Platten nicht aus. Aber eine der auferlegten Regeln ist Mist (aber ich habe sie mir selber ausgedacht), nämlich, dass ich pro Tag nur eine Platte höre (die dann aber mehrmals).  :icon_cool:

Tag 10: ANOUK "Fake It Till We Die"

Innerhalb von ein paar Tagen kommt ANOUK nochmals zu Ehren. War neugierig auf das aktuelle Album "Fake It Till We Die" und die Anschaffung hat sich gelohnt. Die Platte ist weniger ein Rock-Album, sondern tönt eher wie ein Tarantino-Soundtrack, mit Mellotron und Bläsern. Weiterhin eine tolle Stimme und die CD mach durchaus Spaß.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 24, 2018, 04:05:43 Nachmittag
Tag 11: DIRE STRAITS "Alchemy Live"

Heute ist es soweit, es wird die beste Live-Platte aller Zeiten aufgelegt, nämlich die "Alchemy". Aufgenommen wurde die "Alchemy" 1983, also ein paar Jahre, bevor die DIRE STRAITS ihre größten Hits ('Money For Nothing', 'Calling Elvis', 'Walk Of Life') hatten. Ist aber egal, weil die alten Nummern wesentlich mehr Pfeffer haben und die "Alchemy" auch wesentlich energiegeladener tönt als das nächste Live-Album "On The Night", das etwa 10 Jahre später raus kam und mir immer irgendwie zu behäbig und auf laut getrimmt tönt.

Unglaublich, was Mark Knopfler auf "Alchemy" mit seiner Gitarre zaubert! 'Romeo And Juliet' mit der wunderschönen Steel Guitar, 'Tunnel Of Love' und das viertelstündige 'Telegraph Road' sind Anspieltipps. Doch über all dem thront 'Sultans Of Swing', das um ein unglaubliches sechsminütiges Solo verlängert wurde. Bemerkenswert ist auch, dass bei "Alchemy" völlig ohne Overdubs gearbeitet wurde. Wirklich ein tolles Album, auch wenn Mark Knopfler kein großer Gesangsmeister ist. Aber musikalisch einfach topp.  :tup:

Ich habe sowohl die Original-Vinyl als auch die Remastert-CD von '96, aber es klingt schon das Original sensationell gut und zeitlos. Auf der CD ist mit 'Love Over Gold' ein (verzichtbarer) zusätzlicher Song.

ps: Die DVD ist visuell etwas kurios: rote Schulterpolster-Sakkos und Pluderhosen waren damals scheinbar der letzte Schrei.  :)
https://www.youtube.com/watch?v=8Pa9x9fZBtY
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 25, 2018, 10:47:01 Vormittag
Tag 12: INXS "Welcome To Wherever You Are"

Das 1992er Album der Australier ist vielleicht nicht das hitträchtigste, allerdings musikalisch eine runde Sache und zum Teil opulent arrangiert. INXS konnten nicht nur Radiohits, sondern auch anspruchsvolle (Pop-)Rockmusik. So findet sich neben den bekannten 'Taste It' und 'Beautiful Girl' auch ein paar zünftige Rocker, die auch schon mal ein wenig funky sind. Besonders schön finde ich die Ballade 'Not Enough Time' und bei den fetzigeren Songs ist 'Communication' das Highlight. Interessant auch der rätselhafte Schlusssong 'Men And Women'.

Für mich ist das immer eine CD, von der ich nie einzelne Songs heraus picke, sondern die so gestrickt ist, dass man sie am besten von vorne bis hinten durch hört.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 26, 2018, 04:04:22 Nachmittag

Tag 13: QUEEN "Live Magic"

Die CD habe ich mal in Spanien in der Grabbelbox eines kleinen CD Ladens gefunden. Die Hülle ist ein großformatiges Buch, die Linernote und alles andere ist auf Spanisch. Ein Kuriosum, sieht aber gut aus.
Gehört habe ich die Platte bisher allerdings äußert selten. Finde einzelne Titel von QUEEN immer gut, aber für eine ganze CD bin ich zu wenig Fan.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 27, 2018, 11:54:37 Nachmittag

Tag 14: BILLY IDOL "11 Of The Best"

Eine schöne Zusammenstellung von Hits aus den ersten 4 (oder so) Alben von BILLY IDOL - also ziemlich Eighties. 'Rebel Yell' kann man sich immer anhören, aber mein Llieblingssong auf der Platte ist 'White Wedding'.
Mal schauen, vielleicht kommt BILLY IDOL in den nächsten Wochen noch einmal dran. Hab ihn fast vergessen, hört sich aber gut und hab noch die eine oder andere Platte herum liegen.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am Februar 28, 2018, 11:51:07 Nachmittag

Tag 15: Ich hab heut echt keine Lust, mir Musik anzuhören, die mich nicht frreut.
Also keine Musik am heutigen Tag. Lieber einen schönen Podcast.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am März 01, 2018, 05:40:37 Nachmittag
Tut's schon bisschen weh?  :biggrin:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 01, 2018, 09:35:02 Nachmittag
Tut's schon bisschen weh?  :biggrin:

Ja, ein wenig schon. Hab zwar alles Platten gehört, die ich an sich mag - aber eben nicht in dieser geballten Form.


Tag 16: ADELE "21"

Hat eine tolle Stimme, die Frau. Mag nicht alles von ihr, aber 'Rolling In The Deep' und 'Fire To The Rain' sind schon Kracher. 'Lovesong' ist ein schöner, ähm, Lovesong. 'Someone Like You' ist genial gesungen.
Aber der beste ADELE-Song ist nicht auf dieser Platte: 'Skyfall' vom gleichnamigen James Bond Film.
Hier die beeindruckende Liveversion: https://youtu.be/jI-4Vx46HR4
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Stormrider am März 02, 2018, 02:34:40 Nachmittag

Tag 13: QUEEN "Live Magic"

Finde einzelne Titel von QUEEN immer gut, aber für eine ganze CD bin ich zu wenig Fan.

Willst Du drüber reden? Spätestens jetzt merkt man, wie der Körper (in diesem Fall Ohren und Finger) auf das Fasten reagieren  :biggrin:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Stormrider am März 02, 2018, 02:36:36 Nachmittag
Tag 11: DIRE STRAITS "Alchemy Live"


In der Tat eine sehr gute Wahl...  :tup:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 02, 2018, 08:51:39 Nachmittag

Willst Du drüber reden?


Unbedingt!  :icon_biggrin:
Ich kann schon jetzt sagen, nächstes Jahr gibt es kein Metal Fasten mehr. Werde schon ganz wirr im Gehör.
Vor allem frage ich mich, wie ich nur auf die "1 Platte pro Tag"-Regel gekommen bin.

Tag 17: BILLY IDOL "Cyberpunk"

Ach, war das damals ein Schock für alle BILLY IDOL Fans, als er 1993 "Cyberpunk" raus brachte. Ein völlig aufgeblasene Produktion, die Drums klingen wie von einem Drumcomputer eingespielt, die Gitarren wiederum hören sich an wie Samples und das ganze Album ist durchsetzt von Synthiegefiepe und Loops. Das Album wurde damals auch ziemlich in der Luft zerrissen.

Völlig zu unrecht! "Cyberpunk" ist einfach großartig und mit Sicherheit das beste Album von BILLY IDOL. Erstmals weg vom Pop-Punk in Richtung Synthie-Rock und komplexen Arrangements. 'Adam In Chains' ist ein toller Song mit der 3-minütigen Hypnose-Sequenz als Intro oder 'Love Labours On', von dem ich fast vergessen habe, was das für eine tolle Ballade ist. 'Tomorrow People' groovt lava-zäh vor sich hin und 'Shock To The System' ist eine eingängige Nummer, die man noch am ehesten in die Kategorie "Punk" stecken könnte.

Die Platte ist jetzt ungefähr die letzten 10 Jahre in meinem CD-Regal ungehört vergessen und verstaubt (und bin bei der Suche nach Metal-Fasten-Platten wieder drauf gestoßen), hatte sie aber damals bei Veröffentlichung so oft gehört, dass ich heute noch alle Texte mitsingen kann. "in the mind of a madman there are colour explosions, an eclipse of emotion".
Der Stilwechsel von BILLY IDOL war damals ziemlich radikal, aber "Cyberpunk" klingt auch heute noch modern. Anspieltipp!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 03, 2018, 08:09:56 Nachmittag

Tag 18: FISH "Vigil In The Wilderness Of Mirrors"

Wieder ein Album, das ich für das Metal Fasten ausgegraben habe.
FISH war in den 80er Jahren der Sänger von MARILLION und veröffentlichte mit ihnen zum Beispiel deren bekanntestes Album "Misplaced Childhood" und den Megahit 'Kayleigh'. 1998 trennten sich MARILLION und FISH wegen musikalischer Differenzen, woraufhin der Sänger eine Solokarriere startete. "Vigil In The Wilderness Of Mirrors" von 1990 ist sein Solodebüt und stilistisch nicht so weit weg von seiner früheren Band. Ein bisschen Prog, ein bisschen Rock, ein wenig Folk. Alles schön arrangiert und produziert.

Es finden sich ein paar echt klasse Songs auf dem Album. Neben dem überlangen Titelsong überzeugen auch 'Family Business' und 'The Company' (beide auch wegen der düsteren Texte) und 'Cliche'. Dazwischen gibt es allerdings auch ein paar weniger gute Songs.

Bemerkenswert ist, dass MAIDEN-Gitarrist Janick Gers die Gitarren auf dem Album spielt.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 04, 2018, 06:44:44 Nachmittag
Tag 19: ED SHEERAN "Divide"

Recht abwechslungsreiche und gut gemachte Pop-CD (ohne dieses Plastik-Pop-Dings) mit viel Akustik-Gitarren, folkigen Fiddeln und wenig drum rum.
Seine Stimme ist gut und die Hits der CD kennt man aus dem Radio ('Galway Girk', 'Castle On The Hill').
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 05, 2018, 06:39:44 Nachmittag
Tag 20: MICK JAGGER "Wandering Spirit"

Ich liebe dieses Album!  :tup: Vielleicht auch, weil ich viele persönliche Erinnerungen damit verknüpfe.

Bekannt ist die Single 'Sweet Thing', die zwar ziemlich cool ist, aber nicht der beste Song. Richtig gut sind die geradlinigen Rocknummern wie 'Wired All Night', 'Put Me In The Trash' oder 'Wandering Spirit', aber die Platte hat noch viel mehr zu bieten. Gospel, Country findet sich darauf ebenso wie auch herzzerreißende Balladen ('Don't Tear Me Up' und 'Hang On To Me Tonight').

Was auffällt, ist, wie viel Emotion Mick Jagger in die Songs legt; keine einzige Nummer wird einfach nur runter gesungen.
Lieblingssongs: 'Don't Tear Me Up' und der Titelsong. Das ganze ist recht üppig arrangiert mit Chor, Moog, Streichern, aber neben den fetten Nummern schafft Rick Rubin auch ein paar stille Momente, wie beim schwer melancholischen 'Angel In My Heart'. Lenny Kravitz gibt bei 'Use Me' einen Gastauftritt.

Übrigens erschien "Wandering Spirit" zu einer Zeit, als die ROLLING STONES gerade mit einer gehörigen Krise zu kämpfen hatten. Ein Jahr später brachten sie "Vodoo Lounge" raus, das beinahe gleich gut ist wie diese Jagger-Soloplatte. Wer mit den STONES was anfangen kann, sollte "Wandering Spirit" unbedingt im Regal stehen haben, auch wenn die CD stilistisch etwas anders ist!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 06, 2018, 07:53:25 Nachmittag
Tag 21: KEITH CAPUTO "Died Laughing"

Ich war nie der große LIFE OF AGONY Fan, und am Summer Breeze 2017 war ihr Auftritt wirklich nix. Ganz anders verhält es sich mit den Soloalben von Sängerin Mina Caputo, damals noch Keith.
"Died Laughing" ist ein unglaublich schönes Stück melancholischer Rockmusik - mir fällt gerade auf, dass ich auf melancholisches Zeug ziemlich steh' ;). Das Album spiegelt wohl auch die Zerrissenheit Caputos wider, handeln die Songs doch von allerlei Leuten, die es schwer im Leben haben, wie 'Neurotic' oder 'Just Be'. Besonders traurig-schön ist dabei 'Home', ein Song, der mir noch immer Gänsehaut macht.
"I recommend a psychotherapist to clean up your brain"

"Died Laughing" ist aus dem Jahr 2000 und wir konnten Keith Caputo damals live bei ROCK IM PARK sehen auf einer Nebenbühne. War ein sehr intimer und stimmungsvoller Auftritt. Von "Died Laughing" gibt es übrigens auch noch eine "pure"-Version, akustisch und total reduziert. Was die (an sich weniger aufregende) "pure" bemerkenswert macht, ist die Coverversion von 'Why', im Original von Annie Lennox gesungen.

Die CD ist viel gespielt und die Hülle schon seit langem zersplittert. Wird mal Zeit für eine neue Hülle ;)
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am März 07, 2018, 07:17:30 Vormittag
Alter Schwede!

Ich komme nicht umhin, Dir dafür Respekt zu zollen, für das, was Du Dir hier reinziehst...das einzige, was ich mir bisher vorstellen könnte, auch mal zu hören, ist die BILLY IDOL-Scheibe (Habe bisher nur eine Best of, die man ja als DJ haben MUSS).
Aber das andere Zeug ist seeeehr speziell. Aber es macht Spaß, das mitzuverfolgen. Ah Moment, von ADELE habe ich auch genau einen Song...dieses "Hello"
Eine tolle Stimme hat die Frau - ganz ohne Frage. Aber ein ganzes Album brauche ich davon nicht unbedingt.

Apropos "schräge" Sachen. Ich find tatsächlich dieses 'Where Are You now?' von ALAN WALKER auch ganz gut. Das ist so eine Elektro/Dance/Dingens-Nummer...kennt wahrscheinlich jeder...Wenn ich so drüber nachdenke, habe auch ich ein paar ganz schräge Sachen in meinem musikalischen Portfolio, die mir keiner aus der Redaktion (und auch sonst niemand) zutrauen würde :biggrin:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Stormrider am März 07, 2018, 08:38:23 Vormittag
Tag 20: MICK JAGGER "Wandering Spirit"


Bin ich voll bei Dir, wobei ich sein Solo-Album "Primitive Cool" auch immer mal wieder gerne auflege... Aber ich gehe davon aus, dass das bei Dir auch im Regal steht...
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 07, 2018, 05:36:25 Nachmittag
Alter Schwede!

Ich komme nicht umhin, Dir dafür Respekt zu zollen, für das, was Du Dir hier reinziehst...das einzige, was ich mir bisher vorstellen könnte, auch mal zu hören, ist die BILLY IDOL-Scheibe (Habe bisher nur eine Best of, die man ja als DJ haben MUSS).
Aber das andere Zeug ist seeeehr speziell. Aber es macht Spaß, das mitzuverfolgen. Ah Moment, von ADELE habe ich auch genau einen Song...dieses "Hello"
Eine tolle Stimme hat die Frau - ganz ohne Frage. Aber ein ganzes Album brauche ich davon nicht unbedingt.

Apropos "schräge" Sachen. Ich find tatsächlich dieses 'Where Are You now?' von ALAN WALKER auch ganz gut. Das ist so eine Elektro/Dance/Dingens-Nummer...kennt wahrscheinlich jeder...Wenn ich so drüber nachdenke, habe auch ich ein paar ganz schräge Sachen in meinem musikalischen Portfolio, die mir keiner aus der Redaktion (und auch sonst niemand) zutrauen würde :biggrin:

Ich krame da in meinem Platten- und CD-Schrank (bzw. Keller) und wundere mich teilweise, was sich da angesammelt hat. Da finde ich sogar eine EMINEM-CD oder MIDGE URE (der hatte da mal einen geilen Song in der Swatch-Werbung). Ein paar Sachen sind auch Erbstücke, so habe ich 3 ABBA Vinyl und SIMON & GARFUNKEL live und knisterig. Oder den Soundtrack zu "Dirty Dancing" (Vinyl)
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 07, 2018, 05:38:30 Nachmittag
Tag 20: MICK JAGGER "Wandering Spirit"


Bin ich voll bei Dir, wobei ich sein Solo-Album "Primitive Cool" auch immer mal wieder gerne auflege... Aber ich gehe davon aus, dass das bei Dir auch im Regal steht...

Die "Primitive Cool" habe ich tatsächlich nicht. Nur die "Wandering Spirit" und die "Goddess In The Doorway" (die mir aber nicht so gut gefällt). Werde mal in die "Primitive Cool" rein hören!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 07, 2018, 05:54:00 Nachmittag

Tag 22: TOTO "Livefields 1999 live"

1999 war Sänger Bobby Kimball wieder einmal an Bord (und ist mittlerweile wieder weg) und stimmlich einigermaßen auf der Höhe. Ab und zu TOTO ist ja ganz ok, aber die "Livefields" ist eine Live-CD, die komplett für den Hugo ist, und zwar wegen der Setlist.

Alleine von den ersten 8 Tracks sind 4 Instrumentale bzw Soli (Gitarre, Drum), dann kommt ein Akustik-Medley, wo ein paar alte Songs gekürzt gespielt werden und bei den letzten 4 Songs ist wieder einer davon ein Solo (diesmal Keyboard). Bei 16 Songs 5 Soli bzw Instrumentals ist einfach too much, auch das Akustikset ist völlig deplatziert. TOTO haben viele tolle Songs, spielen auf der CD aber zu wenige davon. Ich vermute, das passiert, wenn man eine 2 Stunden Show auf 75 Minuten zusammenkürzt und alles Mögliche reinpacken will.

Einzelne Songs sind toll, wie 'Girl Goodbye', auch wenn hier Bobby Kimball stimmlich kämpft, 'Caught In The Balance', 'White Sister'. Aber von vorne bis hinten mag man sich die CD nicht durch hören, da kann der Sound noch so toll sein.

Ich war auch damals bei einer Show und war damals maßlos enttäuscht. "Absolutely Live" ist viel besser oder auch "Live In Amsterdam".
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am März 08, 2018, 07:49:18 Vormittag

Ich krame da in meinem Platten- und CD-Schrank (bzw. Keller) und wundere mich teilweise, was sich da angesammelt hat. Da finde ich sogar eine EMINEM-CD oder MIDGE URE (der hatte da mal einen geilen Song in der Swatch-Werbung). Ein paar Sachen sind auch Erbstücke, so habe ich 3 ABBA Vinyl und SIMON & GARFUNKEL live und knisterig. Oder den Soundtrack zu "Dirty Dancing" (Vinyl)
von EMINEM habe ich auch noch irgendwo eine Maxi...dieses Lied, was er zusammen mit DIDO gemacht hat. ABBA habe ich nur als MP3, aber mit Dirty Dancing OST kann ich nicht dienen (obwohl die Musik gar nicht so übel ist). SIMON & GARFUNKEL sind für mich ein absolutes No-Go. Apropos Erbstücke...ich sach nur: Boygroups  :suicidal_smiley:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 08, 2018, 05:59:11 Nachmittag
Apropos Erbstücke...ich sach nur: Boygroups  :suicidal_smiley:

Wir haben hier noch eine MADONNA-Platte stehen, meine Frau mochte die Musik früher gerne.  :icon_cool:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 08, 2018, 06:13:15 Nachmittag

Tag 23: TITO & TARANTULA "tarantism"

Im Rodrigues-Film "From Dusk Till Dawn" mit Quentin Tarantino und George Clooney landen die Protagonisten ja in diesem Nachtclub "Titty Twister", der sich als Vampirhöhle entpuppt. Die Band, die im Titty Twister auf einer kleinen Bühne spielt, gibt es tatsächlich, es handelt sich dabei um TITO & TARANTULA, die im Film 'After Dark' spielen. "tarantism" ist ihre Debütplatte und enthält auch 'After Dark'.

Die Platte bietet fetzigen Bluesrock mit gehöriger Latino-Note. Neben dem bereits erwähnten Song gefällt vor allem 'Back To The House' und das flotte und lustige Instrumental 'Angry Cockroaches' sowie das düstere und eindringlich vorgetragene 'Killing Just For Fun'.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am März 08, 2018, 06:51:29 Nachmittag
Die "Tarantism" ist klasse. Viel besser als der Nachfolger. Wir haben die auch schon 2x live hier in Koblenz gesehen.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 08, 2018, 07:47:36 Nachmittag
Die "Tarantism" ist klasse. Viel besser als der Nachfolger. Wir haben die auch schon 2x live hier in Koblenz gesehen.

Den Nachfolger "Hungry Sally..." kenne ich leider nicht; aber die "Little Bitch", die danach erschienen ist, habe ich.
Auch die ist eh ok, jedoch nicht so gut wie die "tarantism".


Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 09, 2018, 08:23:34 Nachmittag
Tag 24: R.E.M. "New Adventures In Hi-Fi"

Ein ziemlich experimentelles Album von R.E.M.; die klassischen Rock-Songs sind auch vertreten, wie 'Wake-Up Bomb' oder 'Bittersweet Me', aber mir gefallen besonders die ausgefallenen Lieder, wie 'E-Bow The Letter' oder 'Leave' mit den Quietschgitarren. Den typischen R.E.M.-Radiohit findet man auf "New Adventures In Hi-Fi" nicht.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 10, 2018, 05:59:26 Nachmittag

Tag 25: BRUCE SPRINGSTEEN "In Concert / MTV Unplugged"

Die Platte wurde 1992 aufgenommen, zu einer Zeit als sich die E-Street-Band getrennt hatte. Demzufolge nahm Springsteen die Platte mit einer anderen Mannschaft auf; im selben Zeitraum brachte "The Boss" auch seine beiden Platten "Human Touch" und "Lucky Town" heraus, die beide als eher schwächere Veröffentlichungen gelten.

Am Cover der "In Concert" ist bei "Unplugged" das "Un" fett durchgestrichen, und zwar, weil Springsteen und Band nach dem ersten Song das Unplugged-Konzept sausen lassen, ihre Instrumente einstöpseln und ein Rockkonzert spielen. Und auch wenn viele der gespielten Songs von den beiden gerade aktuellen Alben stammen, ist die CD wirklich hörenswert. 'Atlantic City' und 'Darkness on the Edge of Town' sind meine Favoriten und auch der Klassiker 'Thunder Road' geht immer wieder.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 11, 2018, 05:29:55 Nachmittag

Tag 26: MUSE "The Resistance"

Gekauft hatte ich mir das Album vor ein paar Jahren, weil ich 'Uprising' vom "Guitar Hero"-Spiel kannte. Ein toller Song mit phänomenalem Rhythmus. Der Rest der Platte ist dann doch stilistisch unterschiedlich zum coolen 'Uprising': Rockmusik, die mit fetten Chören versehen ist und nicht nur deswegen phasenweise an QUEEN erinnert. Den Abschluss der CD bildet der 3-teilige 'Exogenesis'-Track, der eine 12-minütige epische Mini-Symphonie inklusive Orchestrierung darstellt.

Außer "The Resistance" kenne ich allerdings nichts von MUSE.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am März 12, 2018, 09:53:34 Vormittag

Außer "The Resistance" kenne ich allerdings nichts von MUSE.

Du Glücklicher! Meine Frau war/ist MUSE-Fan. Ich werde mit dieser Band nicht ansatzweise warm...
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 12, 2018, 05:27:25 Nachmittag

Außer "The Resistance" kenne ich allerdings nichts von MUSE.

Du Glücklicher! Meine Frau war/ist MUSE-Fan. Ich werde mit dieser Band nicht ansatzweise warm...

Mir gefallen auch nur 2 oder 3 Lieder. Dann wird mir das zu - ich weiß nicht wie ich es sagen soll - zu anstrengend oder zu viel Geheule vielleicht?
Die ersten paar Songs denke ich immer "wow", aber dann habe ich bald genug.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 12, 2018, 05:40:25 Nachmittag

Tag 27: THE ROLLING STONES "Jump Back - The Best Of..."

Vielleicht liegt es daran, dass ich ein fettes Wochenende mit wenig Schlaf hatte, aber mittlerweile wird das Metal Fasten zwar nicht gerade zur Belastung, aber ich verliere gerade den Spaß daran, alte Rocknummern zu hören und neue Platten zu erforschen.  :icon_cool:
Wobei die "Jump Back" wirklich eine gute Zusammenstellung der STONES ist, eine Band, die ich immer wieder mal gerne höre. Besonders gefällt mir darauf das unverwüstliche 'Angie' sowie 'Beast Of Burden'. "Jump Back" spart auch die discohaften Songs der STONES wie das mit Bläsern aufgefettete 'Rock And A Hard Place' oder die schräge Falsettnummer 'Emotional Rescue' nicht aus.
Für morgen habe ich dann etwas Humoriges am Plan...
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 13, 2018, 07:41:02 Nachmittag
Tag 28: ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG "Werwolf-Attacke"

Eine geniale Band. Legendär sind ja die frühen Alben mit ihren beißenden Texten, die einem das Lachen im Hals stecken bleiben lassen. Vor ein paar Jahren habe ich im Keller bei Aufräumarbeiten die "A La Carte"-Vinyl entdeckt, ein ganz tolles Album, vor allem der 'Schweinefunk' und 'Oh Bio Mio' sind Brüller!

"Werwolf Attacke" ist von 2015 und das bisher letzte Album der EAV. Und auch wenn die EAV mittlerweile auf die Rumpfbesetzung Eberhartinger/Spitzer (mit Mietmusikern) geschrumpft ist, legen sie wieder den Finger in schmerzende Wunden und singen über die aktuellen Themen IS, Rechtsradikale, Umweltverschmutzung, Lugner, Russen und allerlei traurige Gestalten. Teilweise sind die Texte platter als früher, teils sind sie bissig und abgedreht wie eh und je und musikalisch macht das Album wirklich Spaß. Anspieltipps sind der Titelsong und 'Babuschka', aber eigentlich kann man die CD von vorne bis hinten durchhören.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Stormrider am März 14, 2018, 03:09:57 Nachmittag
YEAH !!!! die EAV ... da fahren meine Kids ja voll drauf ab derzeit... so wie ich in ihrem Alter auch. Der Humor ist oft bissig... mag ich.

Zitat meines Juniors von vor ner Woche: "Wenn die EAV auf Tour kommt, dann lerne ich alle ihre Lieder auswendig, auch die die ich nicht mag. Denn dann möchte ich jedes Lied mitsingen!"  --> Der kleine Mann ist 8 Jahre alt... zu schön, wenn er die alten Sachen von Spitalo Fatalo oder Geld oder Leben mitsingt  :bangersmiley: :icon_twisted:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 14, 2018, 07:08:38 Nachmittag
YEAH !!!! die EAV ... da fahren meine Kids ja voll drauf ab derzeit... so wie ich in ihrem Alter auch. Der Humor ist oft bissig... mag ich.

Zitat meines Juniors von vor ner Woche: "Wenn die EAV auf Tour kommt, dann lerne ich alle ihre Lieder auswendig, auch die die ich nicht mag. Denn dann möchte ich jedes Lied mitsingen!"  --> Der kleine Mann ist 8 Jahre alt... zu schön, wenn er die alten Sachen von Spitalo Fatalo oder Geld oder Leben mitsingt  :bangersmiley: :icon_twisted:

Der Sänger Klaus Eberhartinger moderiert im ORF "Dancing Stars", ich mag den Typen einfach. Sehr viel Humor, ohne beleidigend zu sein. Das haben viele sog. Comedians nicht drauf.
Die "Geld Oder Leben" ist auch eine starke Platte!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 14, 2018, 07:23:07 Nachmittag
Tag 29: JETHRO TULL "Aqualung"

Ein altes, aber zeitloses Album. Ich habe neben der normalen CD auch die "40th Anniversary Adapted Edition", die ich mal rezensieren durfte. Diese Edition wurde von Steven Wilson remixed und remastert und klingt daher transparenter und klarer als die Original-CD. So als ob man den Staub aus den Boxen geblasen hätte. Ian Anderson war ja nie mit dem Sound der Platte zufrieden, daher macht der Remix schon Sinn. Die Anniversary Edition steckt in einem fetten großformatigen Digibook und hat neben der "Aqualung" noch eine zweite CD mit Bonus-Songs sowie 2 Audio-DVD's im Flat Audio Transfer und im 4.1 Quad-Mix. Im Buch stecken natürlich auch die Songtexte und die Entstehungsgeschichte des Albums.

Ich höre mir eigentlich immer nur das Album selbst an. Klar, am besten gefällt mir der geniale Titelsong, düstere Stimmung, düsterer Text und komplexe Melodien; 'Locomotive Breath' ist klarerweise der zweitmeist gespielte Song. Aber auch der Rest der CD kann sich hören lassen, wenn auch die Songs nicht ganz an die beiden genannten heranreichen. Schön und markant ist natürlich auch das Flötenspiel von Ian Anderson.

Den Song 'Aqualung' spiele ich übrigens gerne auf "Guitar Hero" am Drumkit. Ganz schön komplex!  :musik011:

(http://gallery.bleeding4metal.de/albums/userpics/10029/thumb_Jethro-Tull-Aqualung-grey-bg-px300.jpg)
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 15, 2018, 06:43:01 Nachmittag

Tag 30: GENESIS "Calling All Stations"

1996 hatte Phil Collins GENESIS verlassen und als Nachfolger wurde als große Überraschung Ray Wilson aus dem Hut gezogen, der zuvor mit STILTSKIN ein Megaalbum hatte (leider nur eines).  :tup:
Die Verpflichtung des neuen Sängers war auch der Grund, warum ich mir damals "Calling All Stations" gekauft hatte - ich finde das STILTSKIN-Album ganz groß. "Calling All Stations" geriet für GENESIS zum absoluten Misserfolg; ich denke es unterscheidet sich stilistisch zu stark von den Mainstream-Alben mit Phil Collins. Dennoch ist es eine gute Platte. Der Titelsong überzeugt ebenso wie die Single 'Congo' und 'The Dividing Line'. Die CD ist etwas synthielastig, ziemlich proggy und lässt sich bis auf ein paar fade Songs aber gut hören. Die rauchige Stimme von Ray Wilson nimmt der Musik den Zuckerguss; was mich nur stört, ist, dass jeder Song mit einem langen Fade-Out endet.  :icon_neutral:

Ein Fade-Out ist etwas, was ich generell überhaupt nicht mag. Wenn man einen tollen Song schreiben kann, sollte man es auch hinkriegen, ein adäquates Ende zu komponieren, oder?
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 16, 2018, 06:25:31 Nachmittag

Tag 31: FALCO "The Final Curtain - The Ultimate Best Of"

Der erste und letzte legitime österreichische Rapper, der einzige und letzte österreichische Weltstar! FALCO, der 1998 im Alter von 41 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam. "Weltstar" ist nicht einfach so dahin gesagt, hatte es FALCO doch mit 'Rock Me Amadeus' als einziger Künstler mit einem deutschsprachigen Song auf Platz 1 der amerikanischen Hitparade geschafft - das gilt bis heute.

"The Final Curtain" ist eine recht umfassende Zusammenstellung; es fehlt von den großen Hits aber 'Titanic', und 'Europa' könnte man auch noch drauf packen. Die Highlights sind dafür 'Rock Me Amadeus', das düstere 'Out Of The Dark' ("muss ich denn sterben, um zu leben?") und 'Jeanny', das mir heute noch Gänsehaut macht. Die Jeanny-Fortsetzung 'Coming Home' ist allerdings ein relativ müder Abklatsch. 'Kommissar' ist leider in der 2000-Remix-Fassung auf dieser Kompilation, aber mit 'Vienna Calling' und 'Junge Römer', ... findet sich auch genug Gutes auf der CD.

Beim Schreiben dieser Zeilen läuft bei mir gerade 'The Sound Of Musik' (wirklich "Musik", nicht "Music"), eigentlich der Song, den ich für den stimmungsvollsten und leidenschaftlichsten von FALCO halte. Da drücke ich glatt "repeat"!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 17, 2018, 07:33:23 Nachmittag

Tag 32: SIMPLE MINDS "Good News From The Next World"

Von den SIMPLE MINDS kennt man vor allem den Megahit 'Don't You (Forget About Me)', der irgendwann in den 80ern veröffentlicht worden war. Auch bekannt ist die Single 'Belfast Child'. Weniger bekannt ist allerdings das 1995er Album "Good News From The Next World". Ich mag die Platte vor allem, weil sie weniger synthielastig ist als die üblichen SIMPLE MINDS Songs und richtige rockig daher kommt.

Auch die Songs sind größtenteils klasse: 'She's a River' ist ein toller Opener und  die Ballade 'Hypnotised' überzeugt mit der schreienden Leadgitarre. Ein weiterer Anspieltipp ist '7 Deadly Sins'. Wie gesagt, die Band zeigt sich stilistisch verändert, vielleicht weil die Band 1995 zum Duo Kerr/Burchill geschrumpft war. Kerr singt etwas rauer und Gitarrist Burchill lässt seine Finger sausen.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 18, 2018, 06:45:59 Nachmittag
Tag 33: WANDA "Niente"

Wenn man österreichische Radiosender hört, kommt man an WANDA derzeit nicht vorbei. Aktuelle Hits sind 'Weiter, Weiter' und 'Columbo'. Das Album "Niente" habe ich mir aus Neugierde für das Metal-Fasten gekauft.

Fazit: 'Weiter, Weiter' ist gut und 'Columbo' überragend. Wahnsinns-cooler Groove und super Text; 'Columbo' ist einfach ein Song zum Immerwiederhören. Der Rest der Platte ist nicht so mein Ding, Indie-Rock/Pop ist nicht meine Lieblings-Musikrichtung, kann mir aber vorstellen, dass die Band live gut abgeht. Gut sind auch die 2 Livesongs, die sich als Bonus auf der CD finden.

'Columbo' auf Youtube:
https://www.youtube.com/embed/FPvVZG9hlVY
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 19, 2018, 06:20:45 Nachmittag

Tag 34: MELISSA ETHERIDGE "Lucky"

Ich mag ja weibliche Rockstimmen ohnehin gerne, und Melissa Etheridge ist eine Sängerin, die ich besonders schätze und immer wieder mal auflege. Nach einem durchwachsenen Tag mit WANDA also eine CD, die ich wirklich gerne höre. "Lucky" ist von 2004 und hatte den Hit 'Breathe'; ich glaube, auch 'This Moment' war als Single ausgekoppelt. 'Breathe' ist ein toller Song, dem man allerdings anmerkt, dass er auf Single getrimmt ist.

Interessanter ist da vielleicht das sehr fetzige 'Giant' oder auch das nicht minder rockende 'Come On Out Tonight' mit der laut/leise Dynamik. Purer bluesiger Rock 'n' Roll ist das irgendwie geheimnisvolle 'Secret Agent', der wahrscheinlich beste Song der CD. Melissa Etheridge hat eine tolle, schön rauchige Stimme, an die so schnell keine Rockröhre rankommt (außer vielleicht Bonnie Tyler). Alles in allem rockt "Lucky" ohne Ende!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am März 20, 2018, 08:10:03 Vormittag

Tag 31: FALCO "The Final Curtain - The Ultimate Best Of"

Der erste und letzte legitime österreichische Rapper, der einzige und letzte österreichische Weltstar! FALCO, der 1998 im Alter von 41 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam. "Weltstar" ist nicht einfach so dahin gesagt, hatte es FALCO doch mit 'Rock Me Amadeus' als einziger Künstler mit einem deutschsprachigen Song auf Platz 1 der amerikanischen Hitparade geschafft - das gilt bis heute.

"The Final Curtain" ist eine recht umfassende Zusammenstellung; es fehlt von den großen Hits aber 'Titanic', und 'Europa' könnte man auch noch drauf packen. Die Highlights sind dafür 'Rock Me Amadeus', das düstere 'Out Of The Dark' ("muss ich denn sterben, um zu leben?") und 'Jeanny', das mir heute noch Gänsehaut macht. Die Jeanny-Fortsetzung 'Coming Home' ist allerdings ein relativ müder Abklatsch. 'Kommissar' ist leider in der 2000-Remix-Fassung auf dieser Kompilation, aber mit 'Vienna Calling' und 'Junge Römer', ... findet sich auch genug Gutes auf der CD.

Beim Schreiben dieser Zeilen läuft bei mir gerade 'The Sound Of Musik' (wirklich "Musik", nicht "Music"), eigentlich der Song, den ich für den stimmungsvollsten und leidenschaftlichsten von FALCO halte. Da drücke ich glatt "repeat"!

Boah! Ich muss gestehen, FALCO fand ich schon früher in meiner Jugend extrem cool. Und gerade 'Out Of The Dark' ist für mich ein absoluter Übersong von ihm, der bei mir immer wieder Gänsehaut verursacht!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 20, 2018, 09:41:41 Nachmittag

Ich muss gestehen, von FALCO habe ich nur die Best-Of, die finde ich aber extrem gut. Auf Youtube gibt es ein Konzert von ihm, wo er gegen den strömenden Regen ansingt, echt toll!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 20, 2018, 09:51:04 Nachmittag

Tag 35: JENNIFER ROSTOCK "Live In Berlin"

Also, ich bin begeistert! Von JENNIFER ROSTOCK hatte ich bisher nur ein paar Schnipsel auf 3SAT gesehen, denke ich. Das Metal-Fasten nutze ich als Gelegenheit, mich einmal einen Tag lang mit dieser Band zu beschäftigen. Und ich muss sagen, gefällt mir ausgesprochen gut (und damit meine ich nicht nur die Tattoos der Sängerin  :icon_cool:). Einfach tolle Musik, live sehr gut dargeboten. Dazu ein paar Gastsänger wie zum Beispiel SIDO, mit dem Jennifer 'Du willst mir an die Wäsche' performt. Ist wie Silbermond mit einer extra Portion Strom (bitte nicht lachen jetzt). Sehr gut und emotional ist auch das Duett mit JUPITER JONES 'Insekten Im Eis'.

Die Platte ist ein CD/DVD-Package. Auch die DVD ist sehenswert - tolle Stimmung, gute Performance, klasse Bühnenbild (inklusive Barkeeper auf der Bühne) und eine einfach sympathische Band.

Keine Ahnung, wie die Studio-Alben sind, aber live ist das wirklich stark.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 21, 2018, 10:48:34 Nachmittag

Tag 36: TORI AMOS "Under The Pink"

Geniale Single: 'Cornflake Girl'. Ansonsten ist "Under The Pink", der Zweitling von TORI AMOS, teilweise schwierig zu hören. Ok, AMOS ist ohnehin nicht für Easy Listening bekannt und so gesehen muss man "Under The Pink" als spannendes Album einordnen. Mit sparsamer Instrumentierung, oft nur ein Flügel, dezente Drums, ab und zu ein schnes Streicherarrangement, führt uns Tori Amos durch ein abwechslungsreiches Album, das stetig zwischen Ohrwurm und schrägen Tönen wechselt (was ihr damals auch gehörigen Streit mit der Plattenfirma bescherte).

Das erwähnte 'Cornflake Girl' ist eine ungewöhnliche Single, 'Past The Mission' (eine Zusammenarbeit mit Trent Reznor) ist ein schöner Ohrenschmeicler und 'God' ist unglaublich schräg und lässt einen nach einer Eingewöhnungsphase nicht mehr los - wie kann man Gitarren nur so quietschen lassen? Richtig schräg wird das Album im letzten Viertel, das sich nicht einfach so nebenher hören lässt. Eine charismatische Künstlerin und "Under The Pink" krame ich immer wieder mal gerne aus dem Plattenschrank hervor!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 22, 2018, 11:43:48 Nachmittag

Tag 37: IMAGINE DRAGONS "Evolve"

Wenn man ab und zu Radio hört, kommt man an den IMAGINE DRAGONS ohnehin nicht vorbei. Und ehrlich gesagt freue ich mich, wenn die IMAGINE DRAGONS im Radio gespielt werden, heben sie sich doch vom Dideldudel-Einerlei deutlich ab. Es ist auch faszinierend, wie viele Songs man von dieser Band auch kennt.

Auf "Evolve" sticht natürlich 'Thunder' hervor und der zweite große Hit ist 'Believer' - mir gefällt bei den Songs (oder der Band generell) die Leidenschaft, mit der sie performen. Für Balladenfans ist 'Walking The Wire' zu empfehlen und 'Mouth Of The River' hat was gospelhaftiges.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am März 23, 2018, 05:40:59 Nachmittag
Zitat
Wenn man ab und zu Radio hört

Verkehrsfunk zählt jetzt nicht, oder?  :icon_biggrin:

Ich muss ehrlich sagen, dass ich aus dem Radio-Thema wirklich komplett draußen bin. Ich mag den Klang der meisten Sender nicht, ich mag die Musik nicht. Das beste am frühen Arbeitsmorgen ist, im Auto eine gute Portion Metal zu hören und bei roten Ampeln die Frau zu küssen.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 24, 2018, 12:16:29 Vormittag
Zitat
Wenn man ab und zu Radio hört

Verkehrsfunk zählt jetzt nicht, oder?  :icon_biggrin:

Ich muss ehrlich sagen, dass ich aus dem Radio-Thema wirklich komplett draußen bin. Ich mag den Klang der meisten Sender nicht, ich mag die Musik nicht. Das beste am frühen Arbeitsmorgen ist, im Auto eine gute Portion Metal zu hören und bei roten Ampeln die Frau zu küssen.

Hey, Du bist ja richtig romantisch, Opa!

Ich fahre in der Früh meine Tochter zur Schule, da ist nix mit Metal  :icon_cool:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 24, 2018, 12:24:28 Vormittag

Tag 38: LYNYRD SKYNYRD "Lyve From Steel Town", DoCD

An und für sich ist mir die Band irgendwie unsympathisch - ich kann es nicht sagen, warum ...
Aber sie haben ein paar wirklich starke Songs: 'Simple Man' ist eine tolle Powerballade und 'Free Bird' hat ein fast so gutes Solo wie 'Sultans Of Swing'. 'Sweet Home Alabama' und 'Traveling Man' gehen auch immer.
Die Band ist perfekt eingespielt und der Sound ist sehr gut.

Auf CD1 sind zwar ein paar so typische Southern-Rock'n'Roller, die mir nicht so zusagen, aber prinzipiell ist "Lyve From Steel Town" eine sehr gute Live-CD. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich auf Live-Platten recht stehe?
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am März 24, 2018, 08:06:49 Vormittag
Machst du eigentlich nur 40 Tage, oder ziehst du das bis Ostern durch?
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 24, 2018, 12:50:43 Nachmittag
Machst du eigentlich nur 40 Tage, oder ziehst du das bis Ostern durch?

Nein, ich ziehe das bis Ostern durch.
Wie es aussieht, geht mir auch die Musik nicht aus ;)
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am März 24, 2018, 03:56:21 Nachmittag
Sehr schön und immer unterhaltsam
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 24, 2018, 04:52:33 Nachmittag
Sehr schön und immer unterhaltsam

Danke! Freut mich.
Heute: wieder eine Austro-Pop-Band
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 24, 2018, 09:50:09 Nachmittag
Tag 39: OPUS "Tonight at The Opera"

OPUS sind mehr als 'Live is Life'. Die Single war zwar der größte internationale Hit der Band (so Mitte der 80er), der OPUS sogar in den USA eine goldene Schallplatte einbrachte. Allerdings vergisst man dabei, dass OPUS auch eine ganze Reihe weiterer hochklassiger Nummern im Programm haben wie 'Up And Down' oder 'Flying High'.

2009 taten sie sich mit Dirigent Christian Kolonovits zusammen, um die größten Hits gemeinsam mit einem Streichorchester zu performen. Christian Kolonovits ist sowas wie der österreichische Michael Kamen und dirigierte zum Beispiel auch beim SCORPIONS-Orchesterprojekt "Moment Of Glory" und wurde durch seine VSOP-Platten bekannt, bei denen er bekannte Rocknummern ausschließlich mit einem Orchester coverte.

"Tonight At The Opera" wurde stilecht in der wunderschönen Grazer Oper aufgenommen und als CD+DVD-Paket veröffentlicht. Die Kollaboration OPUS + Orchester ist wirklich gelungen. Der Opener 'Opus Pocus' ist Bombast pur und bei 'Tonight At The Opera' dürfen die Streicher ordentlich walzen. Highlight ist 'Up And Down', bei dem Sänger Herwig Rüdisser zeigen kann, dass er noch immer die tiefen und hohen Töne drauf hat. Bei 'Can You Hear It' darf der Sohn von Gitarrist Ewald Pfleger ans Mikro - schöne Sache. Bei 'The Beat Goes On' gibt es massiven Bongo/Percussion-Einsatz. Im Mittelteil gibt es ein Medley, bei dem 'Vivian' leider relativ kurz angespielt (wenn auch schön eingebunden) wird - ich bin auch kein großer Freund von Medleys. Zum Schluss werden natürlich noch die Hits 'Flying High', 'Eleven' und das unvermeidliche 'Live Is Life' gespielt. Als Zugabe beeindruckt 'Follow Me', in dem noch einmal 10 Minuten Bombast aufgefahren wird.
Übrigens habe ich 'Live Is Life' sogar schon mal in Südafrika im Radio gehört, Mitte der 2000er, also eigentlich schon 20 Jahre, nachdem es ein Hit war.

Wirklich schöne Live-CD, "Tonight At The Opera". Visuell wurde es von Rudi Dolezal festgehalten, der auch schon für QUEEN Videos gedreht hat.  :tup:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am März 25, 2018, 05:16:19 Nachmittag

Ich muss ehrlich sagen, dass ich aus dem Radio-Thema wirklich komplett draußen bin. Ich mag den Klang der meisten Sender nicht, ich mag die Musik nicht. Das beste am frühen Arbeitsmorgen ist, im Auto eine gute Portion Metal zu hören und bei roten Ampeln die Frau zu küssen.

Was soll ich sagen, Opa? Ganz meine Meinung (von wegen Metal am Morgen und Frau an der roten Ampel knutschen :) ). Ich zappe nur morgens in den Lokalradiosender, um mich mit ersten Nachrichten zu versorgen....
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am März 25, 2018, 07:01:39 Nachmittag
Zitat
Ich zappe nur morgens in den Lokalradiosender, um mich mit ersten Nachrichten zu versorgen...

Dazu gibt's Google-News im Büro. So viel Zeit muss sein.  :icon_biggrin:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 25, 2018, 08:15:23 Nachmittag
Zitat
Ich zappe nur morgens in den Lokalradiosender, um mich mit ersten Nachrichten zu versorgen...

Dazu gibt's Google-News im Büro. So viel Zeit muss sein.  :icon_biggrin:

Ich bin da total retro und lese morgens die Tageszeitung.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 25, 2018, 08:42:03 Nachmittag

Tag 40: THE ROLLING STONES "Sweet Summer Sun/Hyde Park Live"

Habe heute für eine längere Joggingrunde eine Platte mit entsprechender Spieldauer gesucht und sie mit "Sweet Summer Sun/Hyde Park Live" gefunden. Die Aufnahme ist von 2013 und eine DoCD+DVD-Ausgabe.

Dass die STONES noch immer völlig unpeinlich sind, haben sie auf der 2017er Tour bewiesen - die Band rockt wie eh und je. Auf der 2013er-CD kehren sie in den Hyde Park zurück, in dem sie zuletzt 1969 gespielt hatten; die DVD zeigt eine beeindruckende Publikumskulisse. Musikalisch spielen die STONES klarerweise alle Hits - meine Favoriten sind 'Gimme Shelter', 'Paint It Black' und 'Sympathy For The Devil'.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am März 26, 2018, 05:40:35 Nachmittag
Zitat
Ich bin da total retro und lese morgens die Tageszeitung.

Das ist ja sowas von Eighties ...  :bangersmiley:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 26, 2018, 07:29:18 Nachmittag

Tag 41: MEREDITH BROOKS "Blurring The Edges"

'Bitch" war 1997 ein recht großer Hit. Aber die ganze Platte ist vollgepackt mit Rocksongs, die eher einfach gestrickt sind, aber jedenfalls ins Ohr gehen. Neben 'Bitch' gefällt vor allem 'I Need', aber auch der Rest ist durchaus gefällig.

Nach "Blurring The Edges" und 'Bitch' war es dann für Meredith Brooks aber leider auch schon wieder vorbei mit dem Erfolg. Die weiteren Alben floppten durchwegs.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am März 27, 2018, 08:06:40 Vormittag
Zitat
Ich zappe nur morgens in den Lokalradiosender, um mich mit ersten Nachrichten zu versorgen...

Dazu gibt's Google-News im Büro. So viel Zeit muss sein.  :icon_biggrin:

Eben. :biggrin:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 27, 2018, 11:38:00 Nachmittag

Tag 42: ALANIS MORISSETTE "Jagged Little Pill"

Nach Meredith Brooks (und Anouk bereits früher einmal) folgt heute ALANIS MORISSETTE. "Jagged Little Pill" ist etwa zur selben Zeit entstanden wie das Meredith Brooks Album, das ich gestern gehört habe. ALANIS MORISSETTE ist nur wesentlich bissiger und die Songs sind viel kantiger. Daher macht "Jagged Little Pill" noch zwei Stufen mehr Spaß als "Blurring The Edges".

Bekannt ist vor allem 'Ironic', aber großartige Songs findet man auf der Platte in recht großer Dichte: 'You Oughta Know' zum Beispiel, das extrem zynisch ist. 'Hand In My Pocket', 'You Learn', 'Wake Up' - alles tolle Songs. Das Nachfolgealbum "Supposed Former Infatuation Junkie" ist eine Stufe abgedrehter und gefällt mir nicht ganz so gut. Danach habe ich ALANIS MORISSETTE irgendwie aus den Augen/Ohren verloren. Macht die noch Musik?
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am März 28, 2018, 01:40:13 Nachmittag
In der Tat ein tolles Album, das ich auch immer mal wieder gerne höre.
Der Nachfolger hat mir auch bei weitem nicht so gut gefallen, das könnte aber auch daran liegen, dass ich mit "Jagged Little Pill" viele Erinnerungen verbinde...

Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 28, 2018, 11:12:10 Nachmittag

Tag 43: ERIC CLAPTON "Time Pieces"

Es sind ja viele Coversongs auf "Time Pieces", außerdem ein paar - wie soll ich sagen - "eigenwillige" Interpretationen, wie zum Beispiel die Reggae-Version von 'Knockin' On Heaven's Door' oder 'Willie And The Hand Jive'. Allerdings gibt es ein paar Songs auf dieser Best-Of, die mich die CD immer wieder einmal hervorkramen lassen.

'Wonderful Tonight' ist eine einfach wunderschöne Ballade oder 'After Midnight' und 'Cocaine', das sind beides erdige Rocker, die beide von JJ Cale stammen und sich wirklich hören lassen. 'Let It Grow' ist eine weitere schöne Ballade und von 'Layla' kennen viele nur das Riff und wissen gar nicht, dass sich der Song in der Mitte noch einmal um 180° dreht. 'Tears In Heaven' ist nicht drauf, dafür ist die Platte einfach zu alt.

Mal was altes zwischendurch, aber auch der erste Song nach dem Metal-Fasten wird ein relativ alter sein und ich freue mich schon sehr drauf.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 28, 2018, 11:14:59 Nachmittag
In der Tat ein tolles Album, das ich auch immer mal wieder gerne höre.
Der Nachfolger hat mir auch bei weitem nicht so gut gefallen, das könnte aber auch daran liegen, dass ich mit "Jagged Little Pill" viele Erinnerungen verbinde...


Das mit den Erinnerungen stimmt schon auch. Ich wollte zB PAPERMOON "Tell Me A Poem" mit aufnehmen; das hatte ich vor genau 25 Jahren auf Kassette und ich verknüpfe viele Erinnerungen damit. Aber leider ist das Album nicht mehr erhältlich und meine Kassette gibt es schon lange nicht mehr.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am März 29, 2018, 06:44:29 Vormittag
Sagt mir garnichts  :verwirrt:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 29, 2018, 09:08:55 Vormittag
Sagt mir garnichts  :verwirrt:

Ist rein akustische Gitarrenpop/Singer/Songwriter-Musik. Die Frage, ob Dir so was gefallen würde.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 29, 2018, 10:33:46 Nachmittag

Tag 44: SCISSOR SISTERS "Scissor Sisters"

Mit 'I Don't Feel Like Dancing' hatten die SCISSOR SISTERS 2006 einen Hit, der Song stammt allerdings vom Album "Ta-Dah". Das einfach mit "Scissor Sisters" betitelte Debütalbum von 2004 hatte wohl keinen Song, der so durch die Decke ging, konnte allerdings mit ein paar Singles wie 'Laura' und 'Take Your Mama'  auf sich aufmerksam machen.

Die SCISSOR SISTERS spielen funkigen Pop, der durchaus originell ist und auch im Ohr hängen bleibt, alles mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Die furchtbare Coverversion von 'Comfortably Numb' sei ihnen verziehen - ein guter Song kann durch nichts zerstört werden, aber diese Disco-Version hat sich der geniale PINK FLOYD-Song wirklich nicht verdient.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 30, 2018, 08:37:35 Nachmittag

Tag 45: MOBY "18"

Für den letzten Tag des Metal-Fasten habe ich mir eine Platte hervorgeholt, die nicht einmal im Entferntesten mit Rockmusik zu tun hat. Ich weiß noch genau, warum ich mir "18" damals gekauft hatte: im Abspann von "Bourne Identität" lief 'Extreme Ways', ein extrem cooler Song! Wenn ich mir die Platte heute anhöre, weiß ich aber auch wieder, warum sie seit damals ordentlich Staub angesetzt hat: neben 'Extreme Ways' gefällt mir eigentlich nur 'We Are All Made Of Stars'. Der Rest der CD ist für mich unhörbar - klar, MOBY-Fans werden da anderer Meinung sein.

So, das war es mit dem Metal-Fasten. Freue mich schon auf morgen, wenn ich mir wieder eine Metal-CD auflege. Wie gesagt weiß ich schon seit Tag 1, welcher Song morgen als erstes laufen wird.
Resümee: entwöhnt bin ich nicht ;), aber eine richtige Entbehrung war es auch nicht. Vielmehr hat es Spaß gemacht, im Plattenschrank und Keller zu wühlen beziehungsweise die eine oder andere Neuentdeckung zu akquirieren. Als hart hat sich nur die Eine-Platte-Pro-Tag-Regel erwiesen. Es kann schon mal anstrengend werden, den ganzen Tag nur MOBY oder R.E.M. zu hören (R.E.M. war auf einer 4-stündigen Autofahrt, btw, da musste ich schon mal auf Bayern 3 umschalten). Aber es waren auch tolle Platten dabei, die ich ohnehin ab und zu gerne auflege (DIRE STRAITS, PINK FLOYD, EAV, FALCO, um nur ein paar zu nennen). Aber jetzt freue ich mich wieder auf meine Lieblingsplatten.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Cornholio am März 30, 2018, 10:55:43 Nachmittag
Super, Respekt und vielen Dank für die unterhaltsame Zeit.
Bei uns endet die Fastenzeit übrigens erst am Ostersonntag ;)

Ich bin auf deinen "Wiedereinstieg" morgen gespannt
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am März 31, 2018, 11:09:03 Vormittag
Puh, dann hast du's ja morgen geschafft! Das wird sicher ein feines Osterkonzert.

Zitat
aber eine richtige Entbehrung war es auch nicht

Das könnte ich von mir nicht behaupten. Ich käme glaub ich keine 10 Tage weit. Dann hätte ich die Fields, Björk, Aurora, True Moon und Solemn Novena durchgehört. Das sind so die Non-Metal-Sachen, die ich mir reinziehe.

Eher würde ich mich dann 40 Tage mit meinen VSTi-Synthies im Studio einschließen und selbst Non-Metal-Mucke machen.
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: des am März 31, 2018, 06:28:35 Nachmittag
Tag 0:  BLACK SABBATH 'Black Sabbath'

Anlage aufgedreht, CD eingelegt. Vorfreude. Play! Gewitter!
Ist genial! Der langsame Aufbau, die düstere Stimmung, und dann das unglaubliche Finale!
Ozzy singt toll, mir ist auch noch nie dieser coole Bass so bewusst aufgefallen.

Interessanter Effekt: irgendwie klingt das alles viel fetter, wenn man eineinhalb Monate nur Weichgespültes gehört hat.

 :56:

Danach: 'Paranoid' und 'Iron Man'.

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und freue mich, wenn das Lesen des Threads Freude bereitet hat!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Opa Steve am April 01, 2018, 09:38:02 Vormittag
Zitat
Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und freue mich, wenn das Lesen des Threads Freude bereitet hat!

Willkommen zurück  :bangersmiley:
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: T.Roxx am April 08, 2018, 05:17:26 Nachmittag

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und freue mich, wenn das Lesen des Threads Freude bereitet hat!

Es war sehr interessant, das ganze mitzuverfolgen. Ich glaube, dass ich nicht imstande gewesen wäre, dass so beharrlich durchzuziehen, ohne durchzudrehen. Tolle Leistung - und willkommen zurück im normalen Leben!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Stormrider am April 11, 2018, 02:35:33 Nachmittag

Boah! Ich muss gestehen, FALCO fand ich schon früher in meiner Jugend extrem cool. Und gerade 'Out Of The Dark' ist für mich ein absoluter Übersong von ihm, der bei mir immer wieder Gänsehaut verursacht!

Oh ja, Out Of The Dark ist gaaaaaaaanz groß!!!!
Titel: Re: Metal Fasten - 40 Tage, 40 Platten
Beitrag von: Stormrider am April 11, 2018, 02:36:10 Nachmittag
Glückwunsch Erik!!! starke Leistung!!!  :bangersmiley: