Autor Thema: Einsteigermusik  (Gelesen 3015 mal)

kex

  • Gast
Einsteigermusik
« am: April 26, 2011, 03:11:38 Nachmittag »
Hallo, ein alter Freund, der sonst eher Jazz hört und macht, hat mich neulich gefragt, was ich ihm als "Einsteigerbands" für Metal im Allgemeinen anempfehlen könnte. Bin da grad bissel überfordert mit - ein Anfang ist da: Er Mag Metallica - ich weiß aber nicht, welche Scheiben der kennt.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen. Wäre sehr dankbar drum, Trällerelfenmetall mag er schonmal nicht ^^

Vikingsgaard

  • Gast
Re: Einsteigermusik
« Antwort #1 am: April 26, 2011, 04:58:51 Nachmittag »
Kommt ja immer auf seinen persönlichen Geschmack an. Als Jazzer findet er evtl. an DREAM THEATER's "Images & Words" gefallen. Die neue THE HAUNTED, "Unseen", ist auch cool. Eher mainstreamig u. von daher zugänglicher.

G
R

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1320
Re: Einsteigermusik
« Antwort #2 am: April 26, 2011, 08:38:26 Nachmittag »

Ich hab ja damals mit den SCORPIONS (Love At First Sting) angefangen ;)
Gute Mischung aus Anspruch und Eingängigkeit sind für mich von QUEENSRYCHE "Empire" und "Operation Mindcrime". Wobei "Empire" vielleicht etwas leichter ist. Für Nichtmetaller sind auch ruhigere Sachen drauf.
Oder was Bluesrockiges wie von ZZTop oder WHITESNAKE
Aber grundsätzlich eine unmöglich zu beantwortende Frage.

Meine Frau ruft grad von der Seite: OZZY, METALLICA "S&M" oder die schwarze, MOONSPELL "Irreligious"
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline Opa Steve

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 2005
Re: Einsteigermusik
« Antwort #3 am: April 26, 2011, 09:32:47 Nachmittag »
Wenn er Freejazz hört, könnte er mit alten Dillinger Escape Plan warm werden  :biggrin:  Wenn nicht, war das wohl der letzte Metal, den er in seinem Leben hört  :lachen:

Ansonsten würde ich "böse" Sachen erst mal rauslassen, sondern musikalisch anspruchsvolle wie eingängige Scheiben empfehlen. Sehr musikalisch ist z.B. THE PROVENANCE ("Red Flags"), aber sehr rar. Die neue SOLEFALD ist grandios, und auch die letzte ENSLAVED ist so mitreißend, dass man sich kaum entziehen kann. "Clayman" von IN FLAMES zündet auch sehr schnell. VOIVOD's "Nothingface" und die sehr kommerzielle "Angel Rat" sind auch noch gleichermaßen eingängig wie anspruchsvoll und durchaus einsteigertauglich.

Opa

Warlord

  • Gast
Re: Einsteigermusik
« Antwort #4 am: März 13, 2012, 12:33:12 Nachmittag »
So hier mal meine Einstiegstips für Leute die vom Jazz kommen:
Black Sabbath Live at Last Tony Iommi spielt in Wicked World ein Jazzsolo, oder er tut zumindest so
Yngwie Malmsteens Rising Force Ist schon fast Jazz, äh Klassik und auch noch weitestgehend instrumental
Symphony X Die Doppel Live Cd, da ist für den Einsteiger ALLES drauf, virtuoser Metal vom feinsten
Von Metallica mag er wahrscheinlich Nothing else matters, oder eher Enter sandman? Im letzteren Fall ruhig mal Death Magnetic geben, bei Balladenvorliebe vielleicht
Queensryche eine von den ersten 3 (ohne EP)
Iron Maiden Killers, weil noch breaklastiger oder gleich Powerslave
Absoluter Geheimeinsteigertip: Naked City mit Torture Garden oder ihrem gleichnamigen Debut. Auf ersterem wird Grindcore mit Jazzeinsprengseln, gespielt von der Elite New Yorker Jazzavantgarde der damaligen Zeit (ca. 1990) geprügelt...John Zorn hat auch mit Mick Harris von Napalm Death und Bill Laswell Painkiller am Start gehabt, so klangen die auch. Das Debut ist noch jazziger, mit längeren Titeln, aber der japanische Brüller ist auch schon häufig zu hören. Pflichtstoff für Jazzafficionados und ein kleiner vergessener Klassiker ist Torture Garden, damals auf Earache erschienen.