Autor Thema: Alben des Jahres 2018  (Gelesen 1004 mal)

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Alben des Jahres 2018
« am: Dezember 05, 2018, 01:03:41 Nachmittag »
Morgen Abend geht's los.
Und wir haben heut schon eine Interaktion auf die Ankündigung bekommen.
Ein User hat einen Beitrag kommentiert  :bangersmiley:

Ich schreibe die Artikel auf FB und parallel hier rein.
Darf natürlich gerne auch hier diskutiert werden  :pleased:
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #1 am: Dezember 06, 2018, 06:17:24 Nachmittag »
So, hier der erste Beitrag:
Und wie gestern Morgen versprochen steigen wir mit den "Alben des Jahres" aus der Bleeding-Redaktion ein.

Dabei wird übrigens in zwei Rubriken unterschieden.
- Album des Jahres
- "Promo des Jahres", also ein Album, das ich ohne das Magazin nicht gekauft hätte.

Den Anfang macht unser fleißiger Redaktuer des:
Album des Jahres: DEVIN TOWNSEND PROJECT "Ocean Machine" - Live At The Ancient Roman Theater Plovdiv
Für mich war 2018 das Jahr der Live-Platten. Neben DEVIN TOWNSEND haben noch AYREON ein exzellentes Live-Album heraus gebracht, die Entscheidung zwischen den beiden war wirklich denkbar knapp. Beide gibt es als wunderschöne Mediabooks mit BluRay und DVD. Andere Live-Alben, die ich mir zugelegt habe, waren die MR. BIG und METALLICA S&M (ok, die ist schon alt, aber die Vinyl hatte ich noch nicht). Aber DEVIN TOWNSEND lieferte das beste Gesamtpaket aus toller Verpackung und Musik. Ich hatte die "Ocean Machine" schon eine Weile als Studio-Album zu Hause, aber mit der neuen "Live" wurde mir erst bewusst, wie toll das Album ist. Vor allem der Song 'Death Of Music' ist unglaublich!
http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9814

Promo des Jahres: PULVER "Pulver"
Ist zwar nur eine EP mit drei Songs, davon einer instrumental. Aber die Nummern strahlen eine unbändige Energie aus und machen echt Spaß. Irgendwo stilistisch zwischen MOTÖRHEAD und MOTÖRHEAD angesiedelt . Und die Vinyl ist echt schmuck!
http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9593
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #2 am: Dezember 08, 2018, 10:18:57 Vormittag »
Guten Morgen zusammen,
weiter geht es mit Teil zwei der Alben des Jahres aus der Redaktion.

Heute ist Madame Zephir an der Reihe:
Mein Album des Jahres ist "The Burning Cold" von Omnium Gatherum - einfach weil es eine ebenso gelungene Mischung aus Death-Härte, leuchtender Melodik und Nachdenklichkeit ist, wie der Vorgänger.
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9832 )

Als Promo des Jahres wähle ich QNTAL mit ihrem Werk
"VIII - Nachtblume"
"Nachtblume" von QNTAL ist meine persönliche Promo des Jahres, weil es die ätherische Luft der Romantik atmet - und erst recht, weil Markus Heitz (Fantasy-Autor, u.a. "Die Zwerge", "Die Legenden der Albae" ) einen Songtext beigesteuert hat :-)
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9479 )

Nur ganz knapp dahinter, aber unbedingt erwähnt werden muss die Band Anomalie mit ihrem Album "Integra".
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10070 )

Übermorgen geht's weiter, stay tuned!
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #3 am: Dezember 10, 2018, 06:50:59 Nachmittag »
Und weiter geht's mit den Alben des Jahres, diesmal von unserem halb-finnischen Zungenbrecher baarkärpänen:

An Position 1 mein persönliches Highlight und an zweiter Stelle dann die Scheibe, auf die ich ohne B4M nie gestoßen wäre.

Gatekeeper - East Of Sun
All das, was man am traditionellen Metal liebt, auf einer Scheibe.
Geschwindigkeit, Epik, durchdachtes Songwriting... die Vollbedienung! Eine der wenigen Scheiben in 2018, wo von Anfang bis Ende wirklich alles gestimmt hat. Man darf gespannt sein, was die Kanadier noch so auf der Pfanne haben.
Anspieltipps: 'Blade Of Cimmeria', 'Warrior Without Fear' und 'Oncoming Ice'
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9600)


Savage Machine - Abandon Earth
Diese Dänen hätten so viel mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt. Wenn man in 2018 eine Band hätte finden wollen, die die mächtigen Fußstapfen der großen Iron Maiden oder Judas Priest in Zukunft füllen könnte, SAVAGE MACHINE wären die ersten Anwärter auf die Nachfolge. Fünf Musiker, bei denen man das Herzblut, das sie einbringen, in jeder einzelnen Note spüren kann.
Anspieltipps: 'Age Of Machines', 'Event Horizon' und 'Welcome To Hell'
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9276)
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #4 am: Dezember 12, 2018, 06:53:50 Nachmittag »
Weiter geht es mit den Alben des Jahres aus unserer Redaktion, heute ist unser T-Roxx an der Reihe:

Beide Spitzenreiter kommen bei mir dieses Jahr aus Schweden.

Promo des Jahres: Marduk Official - "Viktoria":
Das dieses Jahr erschienene "Viktoria" perfektionierte in meinen Augen die Stärken des Vorgängers "Frontschwein". Es ist stilistisch unglaublich variabel, enthält unglaublich viel Groove und hält für den Hörer einige Überraschungen parat. Abgesehen davon scheinen mir die musikalischen Kompositionen ziemlich perfekt auf die Stimme von Mortuus zugeschnitten zu sein. Ein großartiges Album, was auch nach unzähligen Drehungen auf dem Plattenteller nicht langweilig wird. Ein absolutes Top-Album!
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9711)

Album des Jahres: NECROPHOBIC - "Mark Of The Necrogram":
Nachdem NECROPHOBIC einige Line-Up-Veränderungen durchmachten, die viele andere Bands ins endgültige Aus befördert hätten, landeten die verbliebenen Mitglieder dieses Jahr mit dem Uraltsänger Anders Strokirt und der Rückkehr des Gitarrenduos Ramstedt/Bergebäck einen Coup, der aufhorchen ließ und zunächst in der Vorab-Single 'Pesta' mündete, die zu Recht frenetisch gefeiert wurde und die Neugier auf ein neues Album extrem steigerte. Auf "Mark Of The Necrogram" spielen NECROPHOBIC geradezu befreit auf und liefern ein sehr variables Black/Death Metal-Album ab, das mit viel Liebe zum Detail komponiert wurde. Sie stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass sie immer zu Unrecht im Schatten von Dissection standen. Ein absolutes Killer-Album, bei dem alles stimmt und das einfach nicht langweilig wird. Ich bin geradezu süchtig nach diesem Album!
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9771)
« Letzte Änderung: Dezember 14, 2018, 06:52:16 Vormittag von Cornholio »
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #5 am: Dezember 14, 2018, 06:50:27 Vormittag »
Einen wunderschönen guten Morgen!
Endlich wieder Freitag, und weiter geht es mit den Alben des Jahres aus der Redaktion.

Heute ist Lestat an der Reihe:
Teil eins kann ich schnell beantworten: CHTHONIC 閃靈 - Battlefields of Asura
Nachdem die Taiwanesen beim letzten Album ein bisschen weniger auf die traditionellen / folkloristischen Elemente gesetzt hatten, sind die jetzt wieder mehr mit dabei, ergänzt durch stärkere orchestrale Elemente. Dadurch entsteht ein exotischer, spannender Mix, den ich bislang bei nur wenigen Bands erleben konnte. Das Ergebnis: eine fesselnde, komplexe CD, deren volle Qualität man nur erkennt, wenn man sich darauf konzentriert. Sperrige, aber gut Kost! Anspieltipp: 'Millenia's Faith Undone'
(Anmerkung für dich: Das ist übrigens eine Band, die ich 2009 durch Bleeding kennen gelernt habe.)
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9959)

Bei Promos war es dieses Jahr schon schwieriger. Hatte dieses Jahr viele Alben von Bands, die ich schon kannte. Und die mir unbekannten Bands waren durchweg nicht der Knaller. Ich entscheide mich für Heavatar - Opus II - Annihiliation
Sänger und Gitarrist Stefan Schmidt ist bekannt durch und von Van Canto. Jetzt ist er zu den Wurzeln zurückgekehrt und macht wieder klassischen Metal mit Gitarren. im wahrsten Sinne des Wortes klassisch: In den Lieder werden Themen bekannter Stücke der klassischen Musik verwendet und das Songwriting darauf aufgebaut. Kleine Schwächen gibt es allerdings auch: Wenn man VAN CANTO kennt, kommt einem das Songwriting irgendwie vertraut vor und: Official Yngwie Malmsteen war auch schon so unterwegs. Alles in Allem aber die beste Neuentdeckung durch meine Arbeit für Bleeding4Metal für mich.
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9499)

I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #6 am: Dezember 15, 2018, 03:21:16 Nachmittag »
Der nächste Beitrag zu den Alben des Jahres kommt aus unserer Filiale in Hongkong.

Hier sind Akhanarits Lieblings-Scheiben 2018:

Für mich haben Aborted mit "TerrorVision" das erste Album des Jahres abgeliefert. Brachialer Death Metal trifft immer wieder auf hypnotische epische Melodien, und dieses Album wird einfach nicht langweilig. Besonders in diesem Genre ist die Gefahr sehr hoch, gleichförmig zu klingen. Doch die Band schafft es offenbar mühelos, kreative Akzente zu setzten. Die Belgier haben sich hiermit wahrlich ein Denkmal gesetzt. Anspieltipp: 'Exquisite Covinous Drama'
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9974)

Das zweite Album des Jahres (von einer Band, die ich vermutlich ohne das B4M niemals entdeckt hätte), mag in der Gesamtwertung nicht die höchste Punktzahl erzielt haben, doch Dynazty haben mit "Firesign" ein Album geschaffen, welches wieder und wieder bei mir abgespielt wird. Es mag vielleicht die absolute Hynme fehlen, doch dafür ist die Qualität durchgehend hoch und die Songs wachsen einem wirklich ans Herz. Schwedischer Power Metal vom Feinsten mit einem Sänger, der seinesgleichen sucht! Anspieltipp: 'In The Arms Of A Devil'
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10074)

Morgen gibt's wieder unsere Playlist, am Montag geht es mit den Alben des Jahres weiter, also bleibt dran!
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #7 am: Dezember 17, 2018, 06:50:21 Nachmittag »
Bleeding4Metal
Gepostet von Patrick Wicke · Gerade eben ·
So, weiter geht's mit den Alben des Jahres, dieses Mal mit dem Metal Guru in unseren Reihen:

1. Art against Agony - "Shiva Appreciation Society"
Wurde mir von B4M als Original-CD zugeteilt, von mir ausführlich rezensiert und sogar ein Interview sprang dabei raus, alles nachzulesen auf den B4M-Seiten. Mittlerweile hab' ich sämtliche Scheiben dieser deutschen Kunstkapelle hier stehen und für mich ist klar: Musik braucht weder Alibi-Gesang noch Mitgröl-Refrains noch Larifari-Strophen - politische Messages schon mal gar nicht ...
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php…)

2. Psycroptic - "As The Kingdom Falls"
Die Band (NICHT das Album) wurde auf den B4M-Seiten mehr oder weniger verrissen - technisch beeindruckend, aber musikalisch mausetot, keine Songs usw. Seitdem all ihre Scheiben geordert und mich jedes Mal gefragt, wie Menschen aus Blut, Fleisch, Haut, Hirn, Knochen, Muskeln und Sehnen solch spastische Klänge exekutieren können. Entspricht meinem derzeitgen Gemütszustand zu 97% und lässt meine Nachbarn an genau DEM zweifeln...

Mittwoch kommt der nächste Teil, bleibt dran!
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #8 am: Dezember 19, 2018, 02:21:01 Nachmittag »
So, weiter geht's mit den Alben des Jahres aus der B4M-Redaktion.
An achter Stelle ist heute Redakteur Cornholio an der Reihe:

Album des Jahres:
Ayreon Universe - Best Of Ayreon Live
Ich hab schon länger überlegt, aber eigentlich war die Entscheidung von vornherein klar. Wenn Mastermind Arjen Anthony Lucassen schon mal live auftritt, und die ganze Sache für die Nachwelt in Bild und Ton festgehalten wird, muss das Ergebnis einfach genial sein. Und wenn man selbst noch vor Ort ist (so geschehen bei meiner Person), ist das halt was ganz Besonderes!
Anspieltipps: 'Valley Of The Queens' (siehe unten, nicht nur für die Ohren ein Traum) und 'Everybody Dies'; und eigentlich der ganze Rest!
Zweitplatziert sind bei mir Amorphis mit ihrem Album "Queen Of Time", das dieses Jahr öfter als alle anderen Studio-CDs in meinem Player rotierten und unbedingt erwähnt werden müssen.

Promo des Jahres:
Lange Zeit war es Mad Hatter -Metal Band mit ihrem selbstbetitelten Debüt, das mich ein wenig an Avantasia erinnert(e).
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9380)

Letztens bekam ich aber die Scheibe "Life Is Not Beautiful" von Arion, und die hat mich volle Kanne umgehauen. Die Basis ist Power Metal, aber fast durchgehend sind moderne Elemente eingebaut, sei es der Sound der Gitarren oder nur der Gesang. Hört euch mal den Titelsong an, schön laut, und ihr werdet weggeblasen!
(Review: http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10127)
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline des

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1265
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #9 am: Dezember 19, 2018, 07:35:55 Nachmittag »

Ich hab schon länger überlegt, aber eigentlich war die Entscheidung von vornherein klar. Wenn Mastermind Arjen Anthony Lucassen schon mal live auftritt, und die ganze Sache für die Nachwelt in Bild und Ton festgehalten wird, muss das Ergebnis einfach genial sein. Und wenn man selbst noch vor Ort ist (so geschehen bei meiner Person), ist das halt was ganz Besonderes!


Echt, Du warst dort? Stark!
Tolles, bombastisches Live-Dokument, die Scheibe(n).
The world is full of Kings and Queens. Who blind your eyes then steal your dreams.

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #10 am: Dezember 19, 2018, 07:59:46 Nachmittag »
Ja, war unglaublich toll.
Kann es kaum bis September abwarten (into the electric castle live)  :bangersmiley:
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #11 am: Dezember 19, 2018, 11:26:13 Nachmittag »
Arjen selbst hat sich auf FB für meinen Platz 1 bedankt <3
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Opa Steve

  • Administrator
  • Glorious Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 1993
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #12 am: Dezember 20, 2018, 06:37:30 Nachmittag »
Arjen selbst hat sich auf FB für meinen Platz 1 bedankt <3

Supi, ich hab's auch schon gesehen.

ART AGAINST AGONY freuen sich auch über Metal-Gurus Voting zum Album des Jahres und haben den Beitrag geteilt. Passiert einer solch abgefahrenen Kapelle sicherlich nicht oft. Da braucht man schon einen Spezialisten wie unseren Guru  :icon_biggrin:

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #13 am: Dezember 20, 2018, 07:52:58 Nachmittag »
Ja, den Beitrag hat noch jemand geteilt glaub ich.
Insgesamt schon gelungen das ganze, finde ich, wenn ich mal ein Zwischenfazit ziehen darf.
(Auch wenn manche Beiträge kaum Traffic haben)
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 381
Re: Alben des Jahres 2018
« Antwort #14 am: Dezember 27, 2018, 02:22:49 Nachmittag »
Nachtrag:
Am heutigen Tag gibt es aus der Reihe "Redaktionscharts des Jahres" die beiden Favoriten unserer Redakteurin Krümel!

Album des Jahres:
DOOL​ - "Here Now There Then"
Um DOOL wurde ja im Vorfeld und zur Veröffentlichung des Debüts viel Wind gemacht, der aber zu diesem Zeitpunkt an mir vorbeigepfiffen ist. Erstmals in Berührung mit der Truppe und ihren Songs kam ich durch die WDR-Rockpalast-Aufzeichnung des diesjährigen Rockhard-Festivals. Der Auftritt und vor allem die Musik haben mich sofort gepackt, daher musste ich mir auch unbedingt das Album "Here Now There Then" zulegen, was ich bis jetzt nicht bereut habe. Die Stücke sind alle klasse, aber meine Lieblingssongs sind 10 minütige Opener 'Vantablack' und 'In Her Darkest Hour'.

https://www.youtube.com/embed/wIMu_Wui2f0

Promo-Entdeckung des Jahres:
We Are Sentinels​ - "We Are Sentinels"
http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9780

Das Gemeinschaftswerk von Jonah Weingarten und Matt Barlow hat mich schon vom ersten Hören an umgehauen! Hätte ich nicht die Promo zur Besprechung bekommen, wäre dieses geniale Album an mir vorbei gegangen. Und das wäre wahrlich fatal gewesen ...

Dazu passend ein paar Zitate aus meinem Review:
"Jeder Song atmet seine spezielle Geschichte, packt, reißt mit, hält gefangen ... und dann ... überall ... diese großartigen Vocals!"
"Metallische Blutstropfen kann ich hier zwar nicht vergeben, umgerechnet in Faszinationspunkte sind es allerdings ziemlich fette neun. Update am 20.9.18: Nachdem ich das Album nun seit dem Erscheinen TÄGLICH gehört habe, korrigiere ich meine Punkte ... und zwar nach oben auf volle 10!!!!!!!!!"

Hier einen Lieblingssong herauszusuchen fällt mir schwer, das wechselt täglich (ich höre die Scheibe immer noch fast jeden Tag), aber aktuell sind es 'From My Tower' und 'Battle In Winter'.

---

Aus der Reihe "Alben des Jahres" unserer Redaktion kommt heute am 2. Weihnachtsfeiertag das Voting direkt aus dem Headquarter von Opa Steve 🤘:

Mein Album des Jahres 2018 ist:

Lenore S. Fingers: "All Things Lost On Earth"

Diese Band zähle ich seit ihrem Debüt zu meinen Faves. Mich hatte schon damals das besondere Musikgefühl der jungen Sängerin/Gitarristin Federica angesprochen, welches zwischen Singer/Songwriter, Prog Metal und Gothic pendelte und einen sehr individuellen Ausdruck hat. "All Things Lost On Earth" ist das zweite Album und hat den Stil weiter festigen können. Ob pure Gänsehaut wie im Opener 'My Name Is Snow' oder epische Doublebass Crescendi wie in 'Ever After' - eine für mich sehr packende Band.

https://www.youtube.com/watch?v=WRO61jS0Vwk

Meine Bleeding4Metal-Entdeckung des Jahres 2018 ist:

69 Chambers: "Machine"
http://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=9701

Als die Scheibe auf meinem Tisch zum Review landete, dachte ich zuerst an eine der vielen Modern/Alternative Metal-Bands. Aber mit jedem Durchlauf wuchs sie und die Band entpuppte sich als CORONER-Ableger von Diego, Tommy und dessen Frau Nina. Letztere zeichnet sich für das Songwriting verantwortlich und 69 CHAMBERS haben einen lässig unterkühlten Charme vielschichtiger Songs, die von den CORONER-Jungs super umgesetzt werden, und dennoch ganz anders klingen als die schweizerische Kult-Band. Anspruchsvoll, modern, und schubladenfrei. Wegen solcher Entdeckungen liebe ich unser Hobby bei Bleeding4Metal!
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸