Autor Thema: Alben des Jahres 2019  (Gelesen 1009 mal)

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Alben des Jahres 2019
« am: Dezember 27, 2019, 10:00:11 Vormittag »
Hallo liebe Metal-Gemeinde,
wir hoffen, ihr habt den ersten Schwung der Feiertage einigermaßen gut 'rumgebracht.

An dieser Stelle möchten wir die Tradition fortführen, die wir letztes Jahr angefangen haben, nämlich die Alben des Jahres unserer Redakteure nochmal nach und nach abfeiern.

Dazu nennt jeder seine zwei Favoriten, einmal aus der Promo-Schiene und einmal von den "normalen" Alben.
Schaut also am besten täglich vorbei, es gibt hier und da vielleicht was zu entdecken.

Los geht's für das noch aktuelle Jahr 2019 mit Opa Steve:

Da ich die Möglichkeit bekomme, neben der Promo-Entdeckung des Jahres noch ein zweites Album des Jahres nominieren zu können, möchte ich für letzteres Possessed "Revelations Of Oblivion" nominieren. Nicht nur, weil ich Jeff Becerra bewundere, dass er trotz Rollstuhl wieder Bock auf Death Metal hat. Sondern weil er eine absolut talentierte Band hinter sich hat und die neue Scheibe ausschließlich Killer und keine Filler hat.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10509

Für meine Promo-Entdeckung des Jahres gehen alle Daumen Richtung Portugal hoch: Toxikulls "Cursed And Punished" ist eine so reine Metal-Essenz, dass ich sofort im Kreis grinsen muss. Sound, Kompositionen und Vokills sind so was von true, dass man das Album einfach abfeiern muss.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10849
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #1 am: Dezember 28, 2019, 10:00:08 Vormittag »
So, weiter geht's mit unserem metallischen Jahresrückblick.

Heute ist unser Redakteur Wulfgar an der Reihe:

Die Promo des Jahres ist für mich Prime Creation. Deren Album "Tears Of Rage" hat mich schlicht und einfach kalt erwischt. In der Promoankündigung stand die irrsinnig vielsagende Umschreibung moderner Metal. Ich wusste also nicht wirklich was da kommt. Als ich die Scheibe dann gehört habe, war ich derart positiv überrascht, dass die Scheibe noch einige Male hören musste, auch nachdem der Artikel darüber schon fertig war.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10935

Album des Jahres ist, auch aufgrund der Tatsache, dass ich mir nur sehr wenige neue Alben gekauft habe, Rammsteins selbst betiteltes Album "Rammstein". Nimmt man die visuellen Aspekte der offiziellen Videos zu den Songs 'Deutschland', 'Radio' und 'Ausländer' mit ins Kalkül, dann ist dieses Album sicherlich eins der beeindruckendsten Werke aus 2019. Zudem sind einige der Songs einfach bärenstark, siehe 'Zeig Dich' und 'Tattoo'.
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #2 am: Dezember 29, 2019, 10:01:42 Vormittag »
Teil drei unseres metallischen Jahresrückblickes gehört unserem Dead_Guy:

Mein Album des Jahres ist "Nest" von Brutus:
Das neue Album von Brutus ist eins dieser seltenen Alben, wo du nach spätestens 10 Sekunden weißt, dass hier etwas Großes passiert. Habe ich noch das Debüt verpasst, bin ich jetzt total infiziert. Momentan läuft es einmal am Tag und es wird nicht schlechter. Die Musik klingt oft für mich so, als hätte so manche Post Metal-Größe den Beat des Punk entdeckt und trifft sich nun im Proberaum, um mal ordentlich Dampf abzulassen, und die ruhigen, nachdenklichen Momente haben so ein gewisses Alternative Feeling. Hier ist einfach jedes Instrument toll gespielt, die Riffs, die irgendwo zwischen Isis/ Cult of Luna und Wolves in the Throne Room hin und herpendeln, der Bass, der immer wieder tolle Akzente zu wissen weiß, das Schlagzeug, was so viel Energie freisetzt, dass man gar nicht weiß wohin damit, und über all dem thront diese fantastische weibliche Stimme, die von zart bis Schreien mal so alles kann. Und auch auf emotionaler Ebene ist das Album etwas Besonderes, schafft es Aggression und Frieden im selben Moment zu vermitteln, das hatte ich das letzte Mal beim aktuellen Album von Chapel of Disease, wer das schafft, gehört für mich eh zu den ganz Großen. Und beim Hören sitz' ich da und kann mich nicht entscheiden ob ich nun meine Möbel zerkloppen oder fremde Menschen umarmen soll. Mein momentaner Favorit von den Songs ist 'War': ruhiger Start, dann spielt die Gitarre diese unglaublich geile Melodie, dann kommt der Bass und sorgt für ordentlich Druck, und dann gibt's amtlich was auf die Fresse bevor der Song sanft wieder ausklingt. Aber es ist jeder Song groß und toll geschrieben. Ich bin schwer verliebt.

Hier meine Promo des Jahres: Death Hawks mit "Psychic Harmony":
Mit "Psychic Harmony" haben diese Finnen ein wundervolles, anachronistisches Werk abgeliefert, welches DIE Überraschung nach Brutus für mich war. Schöner Wave trifft auf psychedelische Elemente, das Ganze ist so unaufgeregt und tiefenentspannt, dass man dazu perfekt träumen kann. Der Soundtrack für schwüle Sommernächte.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10606
« Letzte Änderung: Dezember 29, 2019, 10:07:55 Vormittag von Cornholio »
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #3 am: Dezember 30, 2019, 09:38:23 Vormittag »
Guten Morgen!
Weiter geht es heute mit den Alben des Jahres von unserem Blaze Breeg:

Regulär
Atlantean Kodex - The Course Of Empire
Was macht man, wenn man das beste Epic Metal-Album seit der Jahrtausendwende veröffentlicht hat? Man lässt sich sechs Jahre Zeit und toppt das Ganze noch einmal. Allein der Titeltrack pulverisiert die komplette Diskographie der meisten anderen Genre-Vertreter. Kurzum: Perfektion auf allen Ebenen - Artwork, Sound, Songs und Lyrics.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10854
 
Promo
Stormburner - Shadow Rising
 Die legitimen Erben von MANOWAR: Ein besseres True Metal-Album habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr gehört. Wenn die Schweden mit ihrem Debüt (!) den Underground nicht im Sturm erobern, fresse ich einen Besen.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=11022

In diesem Sinne: Mahlzeit :D
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #4 am: Dezember 31, 2019, 09:59:23 Vormittag »
Der letzte Eintrag dieses Jahr für das Album des Jahres 2019 obliegt unserem Wahl-Finnen baarikärpänen:

Dann legen wir mal los mit dem selbstgekauften Album:
MARKO HIETALA - Mustan Sydämen Rovio
Der NIGHTWISH-Bassist endlich mal wieder losgelöst von seiner Stammtruppe. Was für ein tolles, abwechslungsreiches Album. Nur drei der zehn Songs wären B4M-kompatibel, der Rest eher modern oder ruhig, mit sehr, sehr persönlichen Texten. Alleine die Akustiknummer 'Totuus Vapauttaa' ist zum Sterben schön.

2. BLIND GUARDIAN TWILIGHT ORCHESTRA - Legacy Of The Dark Lands
3. NIGHTWISH - Decades: Live In Buenos Aires

Aus den Promos:
AERODYNE - Damnation
Immer, wenn man denkt, in Sachen traditionell ausgerichtetem Metal wäre fast alles gesagt, kann man darauf wetten, dass wieder ein paar Schweden mit was neuem um die Ecke kommen. Wer so perfekt Metal mit Sleaze und Kick Ass-Rock'n'Roll kombiniert und sich dann über die volle Albumdistanz eine Perle nach der anderen aus dem Ärmel schüttelt, der gewinnt bei mir den Hauptpreis!
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=11055

2. SUBTERFUGE - Prometheus
3. GHOSTREAPER - Straight Out Of Hell
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #5 am: Januar 01, 2020, 12:20:25 Nachmittag »
Auch im neuen Jahr geht es mit dem Jahresrückblick bei uns weiter.
Diesmal ist Cornholio an der Reihe, hier seine Scheiben des Jahres:

Promo des Jahres: Ark Ascent - Downfall
Wenn ich es nicht besser wüsste, hätte ich einiges drauf gewettet, hier die Pagan's Mind am Werke sind. Weit gefehlt, es handelt sich um eine britische Band, aber auf „Downfall“ sind einige Anleihen der Norweger ohne Zweifel vertreten. Das Album wirkt so homogen, so aus einem Guss, und das auf hohem Niveau, das ist schon sehr beachtlich!
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10866

Platz 2: Soilwork – Verkligheten
Auch wenn ich im Review noch nicht wirklich begeistert war, auch „Verkligheten“ ist ein Album, das mit der Zeit reift. Auf jeden Fall in meinen Top 5 dieses Jahr!

Normales Album des Jahres: Darkwater – Human

Da hat mir unser baari doch wirklich einen virtuellen Goldklumpen 'rübergeschoben. So leichtfüßig, wie die Schweden von DARKWATER ihren Power-Prog-Metal auf „Human“ zelebrieren, wächst das Album auch nach ein paar Monaten mit jedem Durchlauf weiter.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10675

Platz 2: Savage Messiah – Demons
Schnörkellos ist das Zauberwort bei den Briten! Ich hab sie als Supportband von Symphony X kennengelernt, und lege „Demons“ immer wieder gerne auf, wenn ich straighten Metal hören will. Absolut solide und unbekümmert!
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #6 am: Januar 02, 2020, 06:29:50 Nachmittag »
Der nächste Beitrag zu den Alben des Jahres kommt heute von Humppathetic:

Meine Promo des Jahres ist eindeutig Funereal Presence - "Achatius".
Funereal Presence schaffen es mit dem Album, lyrisches Konzept und musikalische Darbietung nicht nur kongruent zu halten, sondern in beiden Abteilungen überragend aufzutrumpfen. Wer sich nach dem ersten Eindruck abwenden will, dem sei gesagt: Das Werk muss auf einen einwirken, denn leichte Kost ist das ganz sicher nicht. Gibt man ihm allerdings eine Chance (oder, wie in meinem Fall, acht!), erwartet einen ein fantastischer Output.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10360

Bei den regulären Alben gab es einige Kandidaten. Das großartige Comeback "Revelations Of Oblivion" von Possessed. Die Knaller-Scheibe "The Harvest" von Endseeker. Misery Index, Deathspell Omega...
Schlussendlich entschieden habe ich mich für Blut Aus Nord - "Hallucinogen". Vielleicht das zugänglichste Werk der Franzosen, deren Output immer ein wenig Hit & Miss war. Gerade die "Memoria Vetusta"-Scheiben waren ja sehr groß. Das Album von vor zwei Jahren kenne ich nicht, wurde aber nicht so sonderlich positiv rezipiert, und so ist "Hallucinogen" ihr bestes seit fünf Jahren, seit eben dem dritten Kapitel von Memoria Vetusta. Hypnotisch, ausufernd, aber trotzdem stringent, dabei eben auch zugänglich. Steht den Franzosen sehr gut, wie ich finde.
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #7 am: Januar 04, 2020, 11:29:41 Vormittag »
Nachtrag von gestern:
Nora aka Zephir war an der Reihe

Mein persönliches Promo-Album des Jahres ist "Sacrifices" von A SECRET REVEALED.
Ich habe die Band beim Reviewen erst kennengelernt und war gleich von den ersten Takten angefixt - das ist hochemotionaler, depressiver Post Metal at its best!
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10344

Mein Album des Jahres ist "Spiritual Instinct" von Alcest.
Ich bin Fan der ersten Stunde und hatte mich mit dem zwischenzeitlichen Ausflug "Shelter" echt schwergetan. Als der Wechsel von Prophecy zu Nuclear Blast bekannt wurde, hatte ich echt Bammel, dass die Band einen Richtungswechsel einschlagen könnte, der mir als "langjährige" Hörerin nicht passt - aber mit "Spiritual Instinct" kam dann einfach wieder ALCEST pur. Ich liebe das Album.

Danke an Opa für's Posten bei FB :tup:

Heute:
Als nächstes ist unser Redakteur des mit seinem Fazit des letzten Jahres an der Reihe:

Platte des Jahres:
Für mich Platte des Jahres ist AVATARIUM mit "The Fire I Long For". Leif Edling zieht sich zwar mehr und mehr aus der Band zurück, doch auch das Duo Marcus Jidell (Gitarre) und Jennie-Ann Smith (Gesang) etablieren sich als tolles Songwriter-Paar. Auch auf der aktuellen Scheibe gibt es wieder exzellente, doom-inspirierte Musik, die immer wieder hakelig-komplex ist und auch von der tollen Stimme von Jennie-Ann Smith lebt, die ausdrucksvoll wie eine weibliche DIO-Wiedergeburt singt. Bitte aber auch die früheren Platten der Band antesten, vor allem das Debüt ist ganz groß!
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=11034

Promo des Jahres:
HIGH FIGHTERs "Champain" ist eine unter mehreren Neunpünktern dieses Jahr. Vor allem die Weiterentwicklung der Band ist bemerkenswert - ausgehend von Sludge wird mittlerweile ein breiteres Stilspektrum abgedeckt. Der kraftvolle Gesang ist ein Trademark der Band, doch auch die fette, hausgemachte Produktion soll hiermit gewürdigt werden. THE ALLIGATOR WINE wären meine zweite Promo des Jahres, aber nachdem es sich um eine EP handelt, behalten HIGH FIGHTER die Nase vorne.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10717
« Letzte Änderung: Januar 11, 2020, 01:45:27 Nachmittag von Cornholio »
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #8 am: Januar 05, 2020, 11:04:42 Vormittag »
Und auch heute geht es mit den Alben des Jahres in die nächste Runde.

Wir bleiben in der Chefetage, heute ist Krümel an der Reihe:

Bestes Promo/Bleeding-Album 2019
Swallow the Sun -  "When A Shadow Is Forced Into The Light"
Für mich hatten die Finnen bereits im Januar das Album-Highlight des Jahres erschaffen. Die Atmosphäre der Songs ist so dicht, dass man sie erst einmal durchdringen muss - aber dann hält sie einen vom Ende bis zum Anfang gepackt.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10249

Bestes "normales" Album
Bombus -  "Vulture Culture"
Ich hatte das ganze Jahr kaum Gelegenheit dazu, andere Musik zu hören, als die, zu denen ich selbst Reviews geschrieben habe. Dennoch konnte wenigstens BOMBUS meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen und mich mit ihrem charakterstarken Album überzeugen.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=11051
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #9 am: Januar 07, 2020, 06:12:34 Vormittag »
Guten Morgen zusammen,
gestern hab ich es gekonnt verpennt, aber wir sind noch nicht am Ende mit den Alben des Jahres.
Weiter geht's mit unserem Redakteur Eddieson:

Meine Promo des Jahres ist "In Cauda Venenum" (schwedische Version) von Opeth. Ich konnte es selbst kaum glauben, aber OPETH haben mich mit diesem Album komplett abgeholt. Ausgereiftes und ein komplexes Songwriting, das mir den Zugang zwar erst schwer machte, aber mich dann doch mit einem unglaublich fesselnden Album belohnt hat, welches in der Heimatsprache der Band atmosphärisch die englische Version um Längen schlägt. https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10887

Beim Album des Jahres tue ich mich extrem schwer, deshalb nenne ich hier mal meine größte Überraschung des Jahres, neben Gaahl mit seinem "GastiR - Ghost Invented"-Album, und zwar sind das die Jungs von Enforcer. Die Band hat einfach das durchgezogen, worauf sie absolut Bock hat und mit "Zenith" ein grandioses Heavy-Metal-Album geschrieben, welches nicht nur ordentlich Arsch tritt, sondern auch einigen Leuten den Mittelfinger unter die Nase hält!
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10474
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #10 am: Januar 08, 2020, 09:58:27 Nachmittag »
Wir sind fast durch mit den Alben des Jahres.
Hier kommen nun die besten 2019er Scheiben von unserem RJ:

Promo:
Insomnium - Heart Like A Grave
Die Finnen sind Meister der Gegensätzlichkeit. Die Schwermut der Texte treffen auf eingängige, betörende Melodien, die für sich genommen schon die Faszination ausmachen.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=11006


Album des Jahres: Alter Bridge - Walk The Sky
Dieses Album habe ich mit großer Spannung erwartet und die beiden Live-Veröffentlichungen haben nur dürftig über die Wartezeit auf den Nachfolger von "The Last Hero" hinweggeholfen. Um nun das Album zu beschreiben, zitiere ich Gill, der das schön auf den Punkt bringt: Alter Bridge - Bad Songs - This Folder Is Empty. In diesem Sinne: Enjoy!
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #11 am: Januar 11, 2020, 10:30:05 Vormittag »
Zum Abschluss der Alben des Jahres gibt es einen kurzen Beitrag von Lestat:

Ich hatte dieses Jahr einfach kein Auge auf dem Musikmarkt und kann daher nur eine Promo des Jahres nennen:
Pandemonium - Monuments of Tragedy
"Monuments Of Tragedy" haben zwar nicht die volle Punktzahl bekommen, ist aber dennoch ein sehr ausgefeiltes und ausgewogenes Black-Metal-Album. Der Sound stimmt, das Songwriting folgt einem roten Faden ohne dabei langweilig zu sein. Und, das wichtigste: die richtige Black-Metal-Stimmung wird voll transportiert.
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10867

Das war's also für dieses Jahr!

In unserem Forum auf www.bleeding4metal.de könnt ihr alles noch mal in Ruhe nachlesen.

Welches Album hat euch 2019 besonders gut gefallen? oder besonders schlecht?
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸

Offline Cornholio

  • B4M Crew
  • Active Metalhead
  • *****
  • Beiträge: 468
Re: Alben des Jahres 2019
« Antwort #12 am: Januar 12, 2020, 09:30:39 Vormittag »
Nachtrag, weil vergessen (mein Fehler!)

Baterista war noch nicht an der Reihe:

Aus den Promos ist THE CONTORTIONIST mit "Our Bones" das für mich gelungenste Album in 2019. Ich hatte überhaupt keine Vorstellung, was mich musikalisch erwartet und fand den Bandnamen zusätzlich recht sperrig. Aber die Band hatte mich recht zügig an der Angel mit diesen schönen, dichten und emotionalen Songs. Das musikalische Spektrum reicht von metallisch bis Indie-Pop und wenn ich etwas mag, dann Unvorhersehbarkeit und progressive Schlenker zwischendurch. Ich könnte auch sagen: Einfach gute Musik, die mich berührt hat!
https://www.bleeding4metal.de/index.php?show=review_de&id=10756

Hmmm ... ich habe mir in diesem in diesem Jahr nur wenig aktuelle, neue Alben gekauft. RAMMSTEIN's neuester und sehr guter Output gehörten zwar dazu, aber so richtig überrascht und mitgerissen haben mich HIGH FIGHTER mit "Champain". Ich kannte die Band vorher nicht und bin tatsächlich erst durch B4M und einige begeisterte Redakteure darauf aufmerksam gemacht worden. Schon beim Intro zu 'Before I Disappear' war es um mich geschehen. Das Album trifft mit seiner Musik total meinen aktuellen Geschmack und ist dunkel, schön sludgig, aber auch treibend und mit Tiefe. Ich habe es mittlerweile so oft gehört, dass ich mich langsam dem Overload nähere. Richtig gut!
I need TP for my Bunghole
---
Superior Machine 🎼🎸